350 Meter Regen- und Mischwasserleitung sind an Bahnhofstraße verlegt / Appell an Autofahrer: Nicht über Gehweg fahren

Hälfte des Kanals ist schon geschafft

Die An- und Abfahrt zum Bahnhof regelt eine Ampel. Autofahrer sollten daher etwas mehr Zeit einplanen.

ELZE Seit Mitte Januar hat sich die Bahnhofstraße in Elze in eine große, längliche Baustelle verwandelt. Zu spüren bekommen dies neben den Anwohnern vor allem die Pendler, die tagtäglich mit dem Auto zum Elzer Bahnhof fahren. Kurz hinter dem Amtsgericht verschmälert sich die Fahrbahn auf rund die Hälfte der gewohnten Breite. Eine Ampel regelt daher die Verkehrsführung.

Ein kleiner Trost: Die milden Temperaturen der vergangenen Wochen kommen den Bautätigkeiten in der Bahnhofstraße entgegen. „Wir haben bereits gut 350 Meter Regen- und Mischwasserkanal verlegen können“, zeigt sich Matthias Glinka, zuständiger Bauleiter des Wasserverbandes Peine, zufrieden. Auch bei den frostigen Tagen jetzt konnte die Fachfirma weiterarbeiten. „Wir hoffen, dass das milde Wetter in den kommenden Wochen weiter anhält. Dann kommen wir ohne frostgebedingte Unterbrechung weiter.“ Der Baufortschritt sei – neben dem Wetter – der guten Vorbereitung und der erfahrenen Baufirma nicht zuletzt auch der Kooperation der Anlieger zu verdanken. „Ihnen gilt ein besonderes Lob, denn sie unterstützen die Fachkräfte und tragen flexible Zufahrtslösungen zugunsten eines schnellen Baufortschritts optimal mit“, so Glinka.

Mit den rund 350 Metern ist bereits knapp die Hälfte der Hauptkanäle verlegt worden. Nun werden die von dort abzweigenden Hausanschlüsse auf der Nordseite der Straße an die neuen Rohrleitungen angeschlossen. Nach und nach geht es so mit der Baustelle weiter voran, bis die geplanten 775 Meter neue Rohrleitungen sicher und dicht in der Erde den Abwassertransport übernehmen können.

Wie sich der Zeitplan weiter gestalte, hänge derzeit so stark vom Wetter ab, dass man keine langfristigen Aussagen über die nächste Woche hinaus treffen könne.

Fußgänger gefährdet

Einen dringenden Appell richten die Fachkräfte an die Autofahrer: „Bitte langsam durch den Baustellenbereich zu fahren und nicht auf den Gehweg ausweichen!“ Das Ausweichen einiger Autofahrer über den Gehwegbereich gefährde Fußgänger. „Manchmal ist es schon verwunderlich, dass ein Bus oder ein Lastwagen die Baustellendurchfahrt meistert, ein kleineres Auto aber meint, es müsse den Gehweg mitbenutzen“, so die Facharbeiter.

Das Vorbeiführen des Verkehrs an der Baustelle mit entsprechender Ampelregelung kostet zwar etwas mehr Reisezeit, sei aber für alle Verkehrsteilnehmer der Bahnhofstraße die schnellste und mit dem wenigsten Aufwand verbundene Verkehrsführung, erinnern die Planer. Sie danken den Verkehrsteilnehmern für eine besonders rücksichtsvolle Fahrt im Bereich der Baustelle.

In dem Bauprojekt an der Bahnhofstraße haben sich die Stadt Elze für den Straßenausbau mit dem Wasserverband Peine für die Kanalsanierung sowie dem Wasserversorger für die Modernisierung der Trinkwasserleitung zusammengetan. Dank dieser Abstimmung könnten Synergien genutzt und die Bauzeit kürzer gehalten werden als bei separaten Ausschreibungen. Das zahle sich für den Bürger aus, denn dieses gemeinsame Vorgehen spare Kosten, sind sich die Stadt Elze und die beteiligten Versorger einig. Rund 947 000 Euro investiert der Wasserverband laut eigener Aussage in diese Pflege der abwassertechnischen Infrastruktur in Elze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare