Diakon Bernd Rossi stellt Oster- und Sommerprogramm vor

„Ferien sollen auch Ferien bleiben“

Diakon Bernd Rossi und der Kirchenkreisjugenddienst laden in den Oster- und Sommerferien wieder zu zahlreichen Aktivitäten und Freizeiten ein. Foto: Siedlaczek

ELZE Einfach einmal Ferien machen. Das können Kinder und Jugendliche in Elze. Organisiert vom Kirchenkreisjugenddienst finden in diesem Jahr nicht nur zahlreiche Freizeiten statt, auch ein Ferienprogramm in den Oster- und Sommerferien hält eine Vielzahl von Überraschungen bereit.

Diakon Bernd Rossi von der Peter-und-Paul-Kirchengemeinde kennt die Höhepunkte des Jahres ganz genau: „Besonders beliebt sind immer die Schulungen zum Jugendgruppenleiter.“ Diese finden in diesem Jahr im November statt. Auch das Landesjugendcamp, das zwischen dem 4. und 6. Juli in Verden stattfindet, sei stets sehr gut besucht. Weitere Höhepunkte seien die Kinderfreizeit in Fürstenberg im August sowie die Segelfreizeit in Holland. „Wir haben zahlreiche Fahrten auch nach Spanien, Frankreich oder Italien im Angebot“, betont Rossi, der auch in den Vorjahren viele gute Erfahrungen mit diesen Angeboten gemacht hat. „Wir waren fast immer ausgebucht“, so der Diakon. Das soll auch in diesem Jahr so sein.

Neu in der Veranstaltungsliste des Kirchenkreisjugenddienstes ist das Projekt Szenenwechsel: „Jugendliche haben im April die Gelegenheit, ein einwöchiges Praktikum im sozial-diakonischen Dienst zu absolvieren“, erklärt Rossi.

Kreativ gestalten

Ebenfalls im umfangreichen Veranstaltungsprogramm zu finden sind Bildungsseminare und Schupperkurse zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Ein Blick in das Informationsheft zum Thema Freizeiten lohnt sich somit in jedem Fall. Ebenfalls bewährt hat sich auch die Ferienbetreuung, die seit eineinhalb Jahren vom Kirchenkreisjugenddienst angeboten wird. Kinder im Grundschulalter werden während der Oster- und Sommerferien zwischen 7.50 und 13 Uhr oder von 7.50 bis 15.30 Uhr betreut. „Uns ist wichtig, dass die Ferien auch Ferien bleiben“, sagt Rossi. Daher biete die Gemeinde auch kein durchstrukturiertes Programm an: „Die Kinder sollen eigenverantwortlich spielen und kreativ den Tag gestalten“, beschreibt Rossi das Konzept. Die Kosten belaufen sich für die Halbtagsbetreuung auf 45 Euro. Kinder, die bis 15.30 Uhr bleiben, zahlen 75 Euro. „Eventuell werden die Kosten noch gesenkt“, verrät Rossi, da man gerade Zuschüsse beantrage.

Wer jetzt Lust bekommen hat, an einer der Freizeiten teilzunehmen, findet alle Angebote unter www.kkjd-hila.de oder in einer Broschüre die im Elzer Gemeindehaus ausliegt. Dort finden Eltern auch den Flyer, der für eine Anmeldung zur Ferienbetreuung nötig ist. Weitere Informationen gibt es auch direkt bei Bernd Rossi unter der Telefonnummer 05068/9310061 sowie via E-Mail an bernd.rossi@evlka.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare