„Legen Sie, ohne Antworten zu geben, wieder auf“, raten die "echten" Beamten

Falsche Polizisten rufen in Mehle an

Elze/Mehle – In Elze und Mehle haben sich am 8. Oktober vermehrt angebliche Polizeibeamte bei Bürgern telefonisch gemeldet, um von diesen Geld beziehungsweise Wertsachen zu ergaunern, informiert die „echte“ Polizei. Die angeblichen Polizeibeamten berichteten den Angerufenen unter anderem, dass sie rumänische Banden festgenommen haben. Diese hätten einen Zettel mit ihrer Telefonnummer und Anschrift bei sich. Die falschen Polizisten fragten zudem nach Wertsachen/Geld, dieses könne die Polizei vor Einbrechern sichern. Weitere Legenden sind, dass angebliche Polizisten vor Bankmitarbeitern warnen – unter dem Hinweis, das Geld sei in der Bank nicht mehr sicher. Die „echte“ Polizei warnt davor, am Telefon preiszugeben, dass man Wertsachen/Geld besitzt. „Legen Sie ohne Antworten zu geben wieder auf“, raten die Beamten. In den Fällen, die der Polizei Elze bisher bekannt sind, hätten sich die Bürger richtig verhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare