Erfolgreiche Blutspende in Grundschule: DRK begrüßt 117 Teilnehmer

Elzer lassen sich nicht von der guten Tat abhalten

Julie Haberlah ist die 28 000ste Spenderin in der langen Blutspende-Geschichte der Elzer Rotkreuzler.
+
Julie Haberlah ist die 28 000ste Spenderin in der langen Blutspende-Geschichte der Elzer Rotkreuzler. Cornelia Henkel (l.) und Ursel Marquordt danken ihr mit einem großem Präsentkorb. Jeweils eine Flasche Sekt bekamen Jessica Petry als 27 999ste Spenderin und Marcus Salewsky als Spender Nummer 28 001 als Trostpflaster.

Elze – Die Vorsichtsmaßnahmen durch die Corona-Pandemie, die Baustelle vor der Elzer Grundschule und die anstehenden Feiertage – Ursel Marquordt, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Elze, hatte im Vorfeld der Blutspende-Aktion einige Argumente für Sorgenfalten. Doch letztlich waren diese unbegründet: 117 Menschen halfen am Mittwoch, 31. März, mit ihrer Teilnahme an der Blutspende. 

Zur Freude der Organisatoren auffällig war auch die stattliche Zahl an Erstspendern. Dass acht Personen ihre Blutspende-Premieren feierten, veranlasst Marquordt zur Hoffnung, dass für die aus Altersgründen ausscheidenden „Stammkunden“ doch Nachwuchs in Sicht ist. Und schließlich stand für Marquordt und Co. noch die spannende Frage im Raum, wer wohl der 28000ste Spender in der langen Blutspende-Geschichte der Elzer Rotkreuzler werden würde. „Julie Haberlah“, lautete schließlich die Antwort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare