Elzer Wunschweihnachtsbaum-Aktion findet coronakonform statt

Trotz Pandemie Freude schenken

Rima Hammoud Wunsch-Weihnachtsbaum-Aktion im Schaufenster des Integrationsbüros
+
„Wir möchten dazu beitragen, dass es trotz Corona feierliche Weihnachtsmomente gibt“, betont Rima Hammoud, dass die Wunsch-Weihnachtsbaum-Aktion auch in diesem Jahr stattfinden soll. Mangels Weihnachtsbaum auf dem Elzer Weihnachtsmarkt werden die Wünsche im Schaufenster des Integrationsbüros präsentiert.

Elze – Die Wunschweihnachtsbaum-Aktion soll ein bisschen Licht in die Vorweihnachtszeit im Schatten der Corona-Pandemie bringen: Organisatorin Rima Hammoud hat einen Weg gefunden, wie die Aktion funktionieren kann, auch wenn es keinen Elzer Weihnachtsmarkt gibt und die Kontakte auf ein Minimum reduziert sein sollen. Ab 23. November können alle, die einen Herzenswunsch haben, Wunschkarten im Integrationsbüro (Hauptstraße 6), im „Gegen Langeweile“-Schrank am Haus der Jugend, Sedanstraße 16, und im Rathaus abholen. Zudem sind sie kontaktlos auf der Internetseite der Stadt Elze zum Download zu bekommen. 

Die ausgefüllten Wunschkarten können bis 11. Dezember wieder abgegeben werden und sind dann im Schaufenster der Hauptstraße 6 so drapiert, dass Passanten die Wünsche in Ruhe studieren und im besten Fall sich einen Wunsch aussuchen können, den sie gern erfüllen möchten. Das Wunschgeschenk – sofern es sich um ein Objekt handelt, denn natürlich sind Wünsche von ideeller Natur auch sehr gern gesehen – kann schließlich im Integrationsbüro abgegeben werden, wo es zunächst ins Schaufenster kommt und später von dort aus an den Beschenkten gehen wird. „Am 21. Dezember wird der Weihnachtsmann die Geschenke an die Haustüren bringen“, verrät Hammoud.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare