1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Elze

Elzer Schmiedetorstraße ab 22. Februar gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schauen sich die Umleitung durch Elze an: Daniel Symolka (l.) vom Ordnungsamt und Ralph Geffert, der für die Städtebauförderung zuständig ist. Fotos: Kuhlemann
Schauen sich die Umleitung durch Elze an: Daniel Symolka (l.) vom Ordnungsamt und Ralph Geffert, der für die Städtebauförderung zuständig ist. Fotos: Kuhlemann

ELZE In gut anderthalb Wochen beginnen die von vielen Elzern lang ersehnten Arbeiten zum kompletten Ausbau der Schmiedetorstraße. Ab Montag, 22. Februar, wird die Straße von der Ausfahrt am Kreisel am Dickopfsplatz bis zur Einmündung in die Sedanstraße komplett gesperrt, wie die bei der Stadtverwaltung zuständigen Mitarbeiter, Daniel Symolka vom Ordnungsamt und der für Stadtsanierung zuständige Ralph Geffert, im LDZ-Gespräch mitteilen.

Bauarbeiten an der Schmiedetorstraße laufen schon seit Ende vergangenen Jahres: Eine von der Avacon beauftragte Firma ist mit der Umlegung der Gasleitungen beschäftigt. Jetzt folgt der Ausbau der Straße. Der erste Bauabschnitt, für den die Firma Beton- und Monierbau GmbH aus Nordhorn zuständig ist, soll bis etwa Anfang Mai dauern. Nur Anlieger könnten ihre Grundstücke noch erreichen, dann aber von der anderen Seite her (aus Richtung Rewe kommend). Lieferanten und Kunden der Getränke-Quelle würden ebenfalls noch durchkommen. Die Schmiedetorstraße und auch die Sedanstraße würden dann zu den Zeiten der Baumaßnahme praktisch zu Sackgassen werden. Den Auftakt bilden die Arbeiten zur Erneuerung des Mischwasserkanals. „Wenn der Straßenbau dann nachzieht, kann es auch vorkommen, dass die Straße für ein bis zwei Tage gar nicht befahrbar ist, aber in dem Fall sollte die Firma ein Informationsblatt mit Ansprechpartnern an die Anlieger verteilen – so war es jedenfalls abgesprochen“, informiert Ralph Geffert.

Die Elzer bekommen eine komplett neue Schmiedetorstraße mit neuem Gehweg und integriertem Radweg. Als Krönung wird es zum Schluss noch eine neue Straßenbeleuchtung geben.

Für die Zeit des ersten Bauabschnitts müssen die Verkehrsteilnehmer eine Umleitung in Kauf nehmen. Wer zum Kreisel am Dickopfsplatz fahren möchte, muss über den Heilswannenweg zur Sehlder Straße und von dort über die Hauptstraße fahren. „Der Heilswannenweg ist zwar die Straße an den Schulen, doch alle anderen Straßen eignen sich von der Breite her nicht für eine Umleitung“, erklärt Daniel Symolka. Aber, keine Angst: Der B 1-Schwerlastverkehr wird über die B 3 und die Sehlder Straße durch Elze geleitet.

Nach Auskunft von Geffert soll die Gesamtmaßnahme Schmiedetorstraße, die im Mai mit dem zweiten Bauabschnitt fortgesetzt wird, bis Mitte November abgeschlossen sein.

Auch interessant

Kommentare