„Liedertafel“ schrumpft, ist aber auch im Alter von 135 Jahren sehr lebendig

Durchschnittsalter liegt bei 73,4 Jahren

Ehrung für Werner Brennecke (3. von links): Heinz Schütte, Dorle Bruns, Hans Ahrens und Christa Schütte (Frauensprecherin) freuen sich mit ihm.

ELZE „Guten Abend, guten Abend, Euch allen hier beisamm’“ – so eröffneten die Mitglieder der Chorvereinigung „Liedertafel Viktoria“ singend ihre Jahreshauptversammlung, die wie immer in Biel‘s Gasthaus stattfand. 26 aktive Sänger hat der Chor noch, altersbedingt zwei weniger als im Vorjahr. Aber diejenigen, die noch dabei sind, singen umso fröhlicher und lassen sich nicht entmutigen.

„Wir können auch mit drei oder fünf Frauen und Männern noch singen. Bei uns wird es keine Vereinsauflösung geben“, ermunterte Werner Brennecke, der Jubilar des Abends, seine Vereinsfreunde. Brennecke erhielt von Hans Ahrens, dem Vorsitzenden des Chorbezirks Alfeld-Hildesheim, für seine 40-jährige Vereinstreue die Ehrenurkunde des Präsidenten des Niedersächsischen Chorverbandes. Zuvor hatte der Vorsitzende Heinz Schütte in seinem Bericht das vergangene Jahr resümiert und sich bei allen Beteiligten und Unterstützern bedankt. Der Verein hat 54 Mitglieder, wovon 28 passive Mitglieder sind. Es wurden 32 Übungsabende durchgeführt, die Beteiligung daran bezeichnete er als zufriedenstellend. Lobend erwähnte er die Sänger, die nur ein- bis zweimal gefehlt haben. Die Kontakte zum Männergesangverein Esbeck, der auch von Dorle Bruns geleitet wird, haben sich zu einer guten Freundschaft entwickelt. „Das ist richtig schön geworden“, bemerkte er. 2013 habe es viele Veranstaltungen gegeben, darunter die festen Termine im Johanniter-Krankenhaus Gronau und im Johanniter-Stift Elze, aber auch das „Parkgeflüster“. Daneben habe man auf Festen wie Geburtstagen, Jubiläen oder Hochzeiten gesungen. Und das gesellige Miteinander sei auch nicht zu kurz gekommen: Braunkohlwanderung, Spieleabend, Sommerfest und Weihnachtsfeier sind nur einige Beispiele davon, was das Vereinsleben geboten hat. Ein Ausblick auf das Programm für 2014 zeigt wieder viele Vorhaben auf. Ein Höhepunkt wird die 400-Jahr-Feier in Elze im Juni sein. Die nächste Unternehmung ist die für den 2. Februar geplante Braunkohlwanderung. Kassenwart Hans Bruns gab einen ausführlichen Bericht, bei dem er zeitlich weit zurückging, bis ins Jahr 1959, als er das Amt übernommen hatte und es bis 1968 ausübte. Damals gab es mit der Zusammenlegung der ehemals zwei Chöre eine Zäsur, finanziell fing man wieder von vorne an. Durch umsichtiges Haushalten habe der Verein heute ein kleines Polster. Für 2013 weist der Kassenbestand ein kleines Minus auf, der Verlust sei jedoch geringer als 2012. Unterstützt wird der Chor vom Landesmusikrat sowie durch Spenden und Geschenke. Durch die rückläufige Mitgliederzahl sinke die Beitragssumme, und mit zwölf (beitragsfreien) Ehrenmitgliedern stehe der Verein wohl an der Spitze. Der Kassenwart bat eindringlich darum, die Beiträge frühzeitig im Jahr zu entrichten. Chorleiterin Dorle Bruns erinnerte an die Erlebnisse des vergangenen Jahres und hob den sozialen Aspekt des Chorsingens hervor. Ihr Dank gilt dem Vorstand und den Sängern. Auch sie freut sich über die Zusammenarbeit mit dem MGV Esbeck. Die Wahlen brachten keine Neuerungen. Der gesamte Vorstand wurde einstimmig im Amt bestätigt. Somit bleibt Heinz Schütte Vorsitzender, Karl Thiele 2. Vorsitzender, Kassenwart ist Hans Bruns, Schriftführerin Ursel Radelow. Abschließend gab Karl Thiele noch ein wenig Statistik bekannt: Das Durchschnittsalter des gemischten Chors beträgt 73,4 Jahre, das der Männer 77,9 Jahre, das der Frauen 70,4 Jahre. Seit 2000 habe sich die Mitgliederzahl halbiert. Und: Im Jahr 2014 kann der Chor Jubiläum feiern. Er besteht 135 Jahre. uc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare