Die Gefahren der virtuellen Welt

Fachmann im Kindergarten Sorsum zu Gast: Referent Dipl. Sozialpädagoge Stefan Hollemann, Eltern-Medien-Trainer für die „Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen“, klärt eine Vielzahl interessierter Eltern und Erzieher über die Gefahren auf, denen Kinder beim „Daddeln“ in der virtuellen Welt ausgesetzt sind.

SORSUM  Zu einer Elternfortbildung über „Computerspiele – Was fasziniert wen und warum?“ hatte die Leiterin des Kindergartens Sorsum, Jutta Zorn, kürzlich im Rahmen des Elternabends eingeladen. Referent war Dipl. Sozialpädagoge Stefan Hollemann, der als Eltern-Medien-Trainer für die „Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen“ über Gefahren aufklärte, denen Kinder beim Spielen in der virtuellen Welt ausgesetzt sind. Denn 69 Prozent der Sechs- bis 13-Jährigen spielen laut einer Studie vom „Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest“ täglich oder mehrmals wöchentlich Computerspiele. Eltern zeigten sich bei der Kontrolle des Medienverhaltens ihrer Kinder oft überfordert, erklärte Hollemann in seinem Vortrag, dabei könnten diese mögliche Gefahren noch gar nicht einschätzen. Hier seien die Erwachsenen gefragt. Mehr dazu lesen Sie heute in der LDZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare