Ferienpass-Kinder trainieren für die Abschlussvorstellung im „Zirkus Kartusch“

Clowns und Akrobaten – mehr wird nicht verraten

Vorbesprechung für die Proben im „Zirkus Kartusch“: 20 Mädchen und Jungen üben für die Aufführung in der Aula. Foto: Kuhlemann

ELZE „Hört zu, Ihr dürft zu Hause nichts verraten. Ich bin auch eine Mutter, ich will auch immer alles wissen, aber Ihr müsst dichthalten“, appelliert Elzes Jugendpflegerin Ilka Tensfeld an die Teilnehmer des Herbstferienprojekts „Zirkus Kartusch“, keine Inhalte der Vorstellung auszuplaudern, die für kommenden Sonnabend, 31. Oktober, ab 15 Uhr in der Aula der Astrid-Lindgren-Schule geplant ist.

Die 20 Kinder und Jugendlichen hocken gemeinsam mit Ilka Tensfeld und ihrem Kollegen Hendrik Wehr im Sitzkreis zusammen, um die ersten Vorgespräche für das Projekt zu führen. Mit dabei ist auch die wichtigste Person der bevorstehenden Woche: Theaterpädagogin Julia Solorzano, die seit Jahren für das abwechslungsreiche Programm im beliebten Ferienpass zuständig ist. Nachdem „Zirkus Kartusch“ im vergangenen Jahr anlässlich des Jubiläums „400 Jahre Stadtrechte Elze“ erstmals erfolgreich in den Herbstferien angeboten wurde, soll es eine Wiederholung geben – natürlich mit einem anderen Thema. „Die vier Elemente Wasser, Luft, Erde und Feuer“ stehen auf dem Programm, das am Sonnabend um 15 Uhr in der Aula der Lindgren-Schule aufgeführt wird – und nicht, wie im Ferienpassheft falsch angekündigt, erst am 8. November.

Am ersten Tag wurden zwei Gruppen eingeteilt, wonach sich die Teilnehmer um die Themen Clowns und Akrobaten kümmern.

„Ihr müsst Eure Eltern schon nach der Kleidung fragen, etwa nach schwarzen Leggins, aber mehr wird nicht verraten, denn schließlich soll es für Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde eine Überraschung werden“, sagt Ilka Tensfeld schmunzelnd.

Unterstützt wird die Leiterin der Jugendpflege von Ellen Klößig, Sarah Klein (die beiden haben extra für die „Kartusch-Woche“ Urlaub genommen), Laura Frank-Böckmann und Yasin Ates, am Sonnabend kommen noch Wiebke Baustian und weitere Helfer dazu. Die werden nicht nur für Requisite und Bühnenbild zuständig sein, sondern auch beim Verkauf von Kaffee und von den Eltern gesponserten Kuchen behilflich sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare