Eine Erfolgsgeschichte: Bücherschrank in Sehlde wird auch nach vier Jahren noch gut genutzt

Heute ist er besonders voll“

+
Gut gefüllt: Birgit Opitz schaut regelmäßig nach dem Sehlder Bücherschrank, der bei der Kirche steht, und sorgt – wenn nötig – für Ordnung.

Sehlde – „Heute ist er besonders voll“, sagt Birgit Opitz. Gemeint ist der Sehlder Bücherschrank, der vor der Kirche ganz offensichtlich ein richtig gutes Plätzchen hat. Dort wird sich von den Einwohnern als auch Vorbeifahrenden der eine oder andere „Lesestoff“ ausgeliehen, bei Gefallen direkt behalten oder aber das Sammelsurium für „Leseratten“ beherzt um eigene Lektüre ergänzt. Vor mittlerweile mehr als vier Jahren wurde die "öffentliche Freiluftbibliothek" in Sehlde eröffnet. Die LDZ hakt nach: Ist die Nachfrage noch da?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare