Stationäre Anlage in Wülfingen seit Ende März in Betrieb / Bisher 1 733 Verfahren eingeleitet

„Blitzer“ spült 36 402 Euro in die Kasse

+
Seit April bekommen Raser in Wülfingen an der B 3 teure Fotos: Die Wirkung des stationären „Blitzers“ ist derzeit jedoch aufgrund der Baustellenampel am Ortsausgang und der Rückstauproblematik entzerrt.

Wülfingen/Eime –  Seit gut vier Monaten sind die zwei neuen stationären Geschwindigkeitsmessanlagen in Wülfingen an der B 3 und in Eime an der Bundesstraße 240 in Betrieb – ein Grund einmal nachzufragen, ob die Geschwindigkeit in den beiden Ortschaften durch die „Blitzer“ bereits gedrosselt werden konnte. Wie viele Verkehrsteilnehmer sind schon in die neuen Radarfallen „gerauscht“? In Wülfingen gibt es – trotz der Baustellenampel am Ortsausgang Richtung Hannover – schon 1 733 Verfahren. Damit hat der "Blitzer" Wülfingen inzwischen 36 402 Euro in die Kasse gespült.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare