Barrierefreie Haltestelle und Parkplätze: Arbeiten am Schulvorplatz im Zeitplan

Harter Beton für schwere Busse

Bis zum nächsten Schuljahr wird der Platz vor der Grundschule und der DRK-Kita in neuem Glanz erstrahlen: Jan Spillecke vom Bauamt der Stadt und Bürgermeister Wolfgang Schurmann nehmen den Baufortschritt in Augenschein.
+
Bis zum nächsten Schuljahr wird der Platz vor der Grundschule und der DRK-Kita in neuem Glanz erstrahlen: Jan Spillecke vom Bauamt der Stadt und Bürgermeister Wolfgang Schurmann nehmen den Baufortschritt in Augenschein.

Elze – Nicht nur in der Schule wird schwer geackert, auch davor: Anfang Februar starteten die Arbeiten für den Umbau des Vorplatzes der Astrid-Lindgren-Schule – und inzwischen sind wesentliche Fortschritte deutlich zu erkennen. Einerseits wird die Bushaltestelle an der Elzer Grundschule in Absprache mit der Regionalverkehr Hildesheim GmbH barrierefrei ausgebaut, andererseits erfolgt dabei zugleich eine Aufwertung beziehungsweise Neu-Ordnung des gesamten Platzes zwischen Schulgebäude, DRK-Kita und Heilswannenweg. 

Entstehen werden zwei Busbuchten in „Sägezahnaufstellung“, daneben wird eine kleinere Haltestelle für das Anrufsammeltaxi entstehen. Der bisher von altem Asphaltbelag und einem eher ungeordneten Parken geprägte Vorplatz wird ein völlig neues Gesicht erhalten. 36 Stellplätze sollen Ordnung in das Parken bringen, ein Teil der Parkplätze ist eigens der Kindertagesstätte zugeordnet, die auch eine eigene Ausfahrt erhält. – as

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare