Trotz Bodenradar: Grund für Absacken in Sehlder Kirche bleibt weiterhin unklar

Altar gibt Rätsel auf

+
Inzwischen sind die Spalten und Risse, die im Umfeld des Altars durch dessen Absacken entstehen, an vielen Stellen schon mit bloßem Auge zu erkennen. Thido Saueressig und Pastor Dr. Marvin Döbler befürchten, dass letztlich nur das Öffnen des Bodens Erkenntnisse bringen wird.

SEHLDE Stück für Stück gerät der Altar in der Sehlder Kirche in Schieflage. Um zwei bis drei Millimeter ist der Altar in den vergangenen eineinhalb Jahren in den Erdboden gesackt. Der Fußboden zieht hinterher. Die Ergebnisse einer Untersuchung mit einem Bodenradar liefern keinen Grund für das Absacken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare