Farbenpracht

Wülfinger öffnen ihre Gartenpforten

+
Was für eine Farbenpracht: Nicht nur im Garten der Familie Heuer wird am 1. September die Gartenpforte für Besucher geöffnet.

Wülfingen – Am Sonntag, 1. September, wird es in Wülfingen eine Premiere geben – und alle Beteiligten fiebern dem Termin schon entgegen: Rund 20 Einwohner des Elzer Ortsteils öffnen in der Zeit von 11 bis 17 Uhr ihre Gärten für Besucher. Darüber hinaus gibt es am selben Tag einen Dorf-Flohmarkt.

Eingebettet ist die Aktion in das Programm „Offene Gartenpforte Hildesheim – Gärten in und um Hildesheim“, das in diesem Jahr in zahlreichen Orten des Landkreises stattfindet. Die Wülfinger gehören mit ihrem Angebot zu den Herbstterminen. „Verschiedene Gärten im Dorf präsentieren sich in ihrer ganzen Schönheit und Ausstrahlung. Vom Rosengarten über einen Spielplatz für Kinder, vom Nutzgarten bis zur Obstbaumallee zeigen Wülfinger ihre Gärten. Für das leibliche Wohl ist an verschiedenen Standorten gesorgt“ – so steht es im Programm. Hauptinitiator in Wülfingen ist Walter Heuer, der unter anderem Vorsitzender des Heimatbundes ist. Als er im Frühjahr zu einem ersten „Runden Tisch“ eingeladen hatte, kamen gleich 35 Freiwillige aus allen Vereine. Daraus entwickelte sich ein Arbeitskreis, der bei weiteren Treffen ein umfangreiches Programm ausgearbeitet hat. Beteiligt sind neben dem engagierten Ortsvorsteher Jens Flörke und der „Werbe-Chefin“ Gundel Kahle, die unter anderem große Plakate erstellt hat, auch Vertreter aller Vereine: Sportverein, Heimatbund und Sozialverband helfen bei Vorbereitung und Aufbau, das DRK sorgt für Kaffee und Kuchen im Dorfgemeinschaftshaus, die Feuerwehr hält Grillgut und Getränke am Feuerwehrhaus bereit. Damit sich die Besucher besser zurechtfinden können, werden am 1. September Lagepläne auf den beschilderten Parkplätzen ausgelegt. Grundsätzlich sind die Stände der Flohmarkt-Teilnehmer (meist Garagen oder Hofeinfahrten) durch rote Luftballons gekennzeichnet und die der offenen Gärten durch grüne Ballons. Für die Kinder wird ein „Spieleparadies“ auf dem Hof Rinne eingerichtet, außerdem wird es einen Eiswagen geben und ein Imker stellt ein Bienenvolk vor. Eine besondere Obstbaumallee, die der Heimatbund 1992 angelegt hat, wird am Moorweg zu bestaunen sein. „Es macht richtig Spaß, denn die Bürger sind motiviert, das Ganze gemeinsam zum Gelingen zu bringen“, schwärmt Ilsedore Heuer, die am 1. September selbst auch Einblicke in ihren Garten gewährt, von den Vorbereitungen. Und ihr Ehemann ergänzt: „Die Werbetrommel haben wir ausreichend gerührt – jetzt hoffen wir nur noch auf gutes Wetter“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare