Kunst- und Kulturverein Elze stellt Programm für das erste Halbjahr 2014 vor / Schreibwerkstatt feiert Premiere

Afrika-Masken und Geschichten aus Wien

Haben für 2014 ein attraktives Kursprogramm zusammengestellt (v.l.): Diana Naumann, Hannelore Brömmerloh, Siegfried Hauptmann, Wiebke Albes und Ilse Hurnaus, die hier Ergebnisse vom Portraitzeichnen-Kursus mit Inga Mihailovic zeigen. Foto: Kuhlemann

ELZE „Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen, nicht nur von Elzern, sondern auch von Auswärtigen, die vom Programm und der Atmosphäre begeistert waren“, sagte Ilse Hurnaus beim Treffen der für das Programm 2014 Verantwortlichen in den Räumen des Kunstvereins in der Alten Rathausschule – und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei der Elzer Stadtverwaltung und bei den beteiligten Vereinen und Verbänden.

Der erste Kursus des neuen Jahres, Portraitzeichnen mit Inga Mihailovic, läuft bereits und wird nach Aussage von Ilse Hurnaus von den Kunstinteressierten gut angenommen. Die Gruppe hätte wegen des großen Andrangs sogar geteilt werden müssen.

Zu den weiteren Programm-Höhepunkten des Jahres 2014 zählt Hurnaus das Steinbildhauen in den Osterferien mit Andree Woosmann – für Kinder am Donnerstag, 3. April, von 11 bis 14 Uhr sowie am Freitag von 10 bis 13 Uhr und für Erwachsene am Freitag, 4. April, von 14 bis 18 Uhr und am Sonnabend von 10 bis 14 Uhr, alle Aktionen finden im Atelier an der Kniepstraße 8 in Mehle statt.

Schon am morgigen Sonnabend, 18. Januar, startet der Workshop „Afrikanische Masken“ mit Peter Müller. Jeden dritten Sonnabend im Monat, jeweils von 15 bis 17 Uhr, können die Teilnehmer die eigene Wahrnehmung menschlicher Gesichtszüge bei der Bearbeitung aus Ton in Bild und Form bringen. Am Sonnabend, 25. Januar, können noch weitere Teilnehmer dazustoßen.

In den Räumen des Kunstvereins in Elze können Interessierte am Mittwoch, 29. Januar, in der Filzwerkstatt von Dalia Szymanski in der Zeit von 18 bis 21 Uhr ein traditionelles Handwerk kennenlernen. Dabei handelt es sich um ein Schnupperangebot, weitere Kurse sind möglich. „Es gibt schon viele Anmeldungen, da wir schon beim Weihnachtsmarkt dafür geworben haben“, informiert Ilse Hurnaus. Neu im Angebot des Vereins ist der Geschichtenerzähler „Victor Pax“, der am Sonntag, 9. Februar, ab 15 Uhr in den Räumen des Kunstvereins Geschichten aus dem Alten Wien frei erzählt. In der Pause gibt es Kaffee und Krapfen. „Wenn es gut anläuft, werden im Laufe des Jahres weitere Erzählveranstaltungen folgen, etwa eine Märchenwanderung im Sommer“, verrät Pax, der sein Pseudonym (noch) nicht verraten will. Ebenfalls neu im Angebot des Kunstvereins ist eine Schreibwerkstatt, die an drei Wochenenden (26./27. April, 3./4. Mai und 10./11. Mai – sonnabends von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 14 Uhr) von Hannelore Brümmerloh und Diana Naumann geleitet wird.

„Es geht um Schreibübungen, die Mut und Kreativität wecken“, informiert Diana Naumann. Als Ergebnis sollen kleine Geschichten nach dem Motto „Elze hat viel zu erzählen“ entstehen, eventuell auch als Beitrag zum Jubiläum „400 Jahre Stadtrechte in Elze“.

Anmeldungen sind, wie bei den anderen Angeboten des Kunstvereins auch, per Telefon (05068/5032) oder per E-Mail (kunstverein-elze@web.de) möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare