Verein „Bilderspenden“ von Katrin McCann gegründet

„Tausche Kunstwerk gegen Würde und Respekt für Senioren“

Katrin McCann, Gründerin des Vereins „Bilderspenden“
+
Vereinsgründerin Katrin McCann mit zwei gespendeten Bildern – nämlich den Werken „Respekt“ (vorne) und „Alpen“.

Einbeck – „Tausche Kunstwerk gegen Würde und Respekt für Senioren“ – unter diesem Motto hat Katrin McCann den Verein „Bilderspenden“ gegründet. Mittlerweile ist die Gemeinnützigkeit anerkannt worden, hat sich der Vorstand gebildet und sind schon 30 Bilderspenden von 15 Künstlern eingegangen. Um den Verein weiter mit Leben zu füllen, werden neben Sponsoren, Botschaftern und Organisationshelfern nun noch ehrenamtliche Pflegekräfte, Fitnesstrainer, Haushaltshelfer, Tierbetreuer, Handwerker oder „Papierkram-Versierte“ gesucht.

„Sie können das Leben von Menschen besser und lebenswerter machen“, erklärt Katrin McCann die Idee des neugegründeten Vereins. „In unserem gemeinnützigen Verein können Sie auf die unterschiedlichsten Arten helfen. Werden Sie beispielsweise Vereinsmitglied und helfen passiv durch Spenden in beliebiger Höhe, helfen Sie im organisatorischen Bereich oder werden Sie direkt vor Ort bei den Projekten für die Senioren in Ihrer Umgebung aktiv. Wir sind auf jeden Helfer angewiesen, auch wenn Sie nur wenig Zeit aufbringen können. Da unsere Tätigkeitsbereiche sehr vielseitig sind, findet hier sicher jeder eine Aufgabe, die ihm liegt. Und wenn Sie Ideen oder Verbesserungsvorschläge haben, immer her damit. Auf jeden Fall unterscheidet sich die Arbeit bei uns wesentlich von einem profitgeführten Unternehmen. Denn hier steht der Mensch im Vordergrund – und zwar die Senioren genauso wie die Mitarbeiter.

Wir möchten, dass sich hier alle gut aufgehoben fühlen. Mit gesundem Menschenverstand, Einfühlungsvermögen, Umsicht und Engagement verbessern wir Lebensqualität, erwecken Lebensgeister und verbinden Menschen miteinander. Grundsätzlich möchten wir kostenlos alten Menschen helfen, die sonst nicht ausreichend unterstützt werden und sich die benötigte Hilfe nicht leisten können. Es ist vorwiegend als eine zusätzliche Unterstützung gedacht, für die kein Rezept benötigt wird“, erklärt Katrin McCann. Weitere Informationen über die Art der Unterstützung, über die Möglichkeit, sich im Verein zu engagieren, über die Spende und den Erwerb der Bilder, über die angedachte Ausstellung der Bilder, für die übrigens noch ein geeigneter Raum gesucht wird, und über den Verein als solches gibt es bei Katrin McCann unter Telefon 0173/6919697, per E-Mail an info@bilderspenden.de oder online unter www.bilderspenden.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare