Stadtwerke Einbeck geben Preisänderungen bekannt

Strompreis bleibt stabil, Gaspreis wird erhöht

Stadtwerke Einbeck Bernd Cranen und Corinna Kummer
+
Geschäftsführer Bernd Cranen und Corinna Kummer, Leiterin Energiehandel, informieren über die neuen Strom- und Gas-Preise der Stadtwerke Einbeck.

Einbeck – Die Stadtwerke Einbeck werden ihre rund 15.000 Strom- und 6.000 Gas-Kunden in den nächsten Tagen über die vom Aufsichtsrat beschlossenen neuen Preise informieren. So bleiben die Strompreise ab Januar 2021 stabil, während die Preise für Erdgas zum 1. Januar 2021 angehoben werden. Außerdem geben die Stadtwerke bei der Jahresabrechnung 2020 den um drei Prozent gesenkten Umsatzsteuersatz komplett für das ganze Jahr an ihre Kunden weiter. 

Wie Geschäftsführer Bernd Cranen und Corinna Kummer, Leiterin Energiehandel, erklärten, „sind wir froh, dass wir den seit Anfang 2020 geltenden Strompreis stabil halten können“. Das sei vor allem durch ein gutes Einkaufs- und Kostenmanagement möglich gewesen, außerdem habe sich an den Strom-Beschaffungskosten fast nichts verändert. Kunden in der Grundversorgung mit einem jährlichen Verbrauch von etwa 3.000 Kilowattstunden (kWh) empfehlen die Stadtwerke einen Tarifwechsel in den preiswerteren STROM-Bestpreis. Dadurch könne der Kunde jährlich fast 60 Euro sparen. Durch die gestiegenen staatlichen Belastungen, hauptsächlich bedingt durch die Neueinführung der CO2-Kosten, sowie die gestiegenen Netzentgelte können die Preise für Erdgas allerdings nicht gehalten werden. Eine Preisanpassung von 0,39 Cent/kWh brutto oder 0,33 Cent/kWh netto im Arbeitspreis und zehn Euro pro Jahr brutto (8,40 Euro netto) sei beim Grundpreis in der Grundversorgung daher unumgänglich. „Die Preisveränderungen können von den Stadtwerken nicht aufgefangen werden und müssen daher an die Kunden weitergereicht werden“, sagten Cranen und Kummer, die zugleich versicherten, dass allein die deutlich gestiegenen staatlichen Belastungen weitergegeben würden. 2017 wurden die Preise für Erdgas gesenkt und sind jetzt drei Jahre lang unverändert gewesen. Für weitere Informationen stehen die Mitarbeiter/innen der Stadtwerke gern zur Verfügung.

Wie Cranen und Kummer weiterhin mitteilten, haben die Stadtwerke Einbeck die Erdgastankstelle in der Grimsehlstraße umgestellt. Statt Erdgas kauft der Energieversorger künftig klimafreundliches Biomethan ein, das durch die Aufbereitung von Biogas erzeugt wird. „Wer sein Fahrzeug mit Biomethan befüllt, fährt nahezu CO2-neutral“, informierte Cranen. Die Verwendung von organischen Rest- und Abfallstoffen würde Biomethan zu einem besonders umweltfreundlichen Kraftstoff machen. Für die Tankkunden ändert sich nichts, auch der Preis bleibt unverändert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare