16.133 Euro für Verbesserung ausgegeben

Stadt Einbeck optimiert ihre Wegweiser

Wegweiser in der Stadt Einbeck Bauhof Erdmann Bürgermeisterin
+
Von 230 Schildern werden 206 ausgetauscht: Für die Bestückung der großen Wegweiser im Stadtgebiet hat der Bauhof extra einen Steiger ausgeliehen. Im Bild Mitarbeitende des Kommunalen Bauhofes mit Diplom-Ingenieur Matthias Erdmann und Dr. Michalek.

Einbeck – Die Stadt Einbeck hat Anfang des Jahres mit der Optimierung ihres 20 Jahre alten Wegweisungssystems begonnen.

Schließlich habe sich seit 1999/2000 sehr viel getan, erklärten Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek und Sachbearbeiter Matthias Erdmann beim Ortstermin in der Ball-Ricco-Straße. Diplom-Ingenieur Erdmann war maßgeblich mit der Überarbeitung der Wegweiser betraut. Um sich einen Überblick über die Situation zu verschaffen, war er zu Beginn des aufwändigen Projektes „mit den Augen eines Touristen“ im Stadtgebiet unterwegs gewesen, wie es Dr. Michalek formulierte. Wesentliche Verbesserungen betreffen die Aktualisierung, die Vergrößerung und Vereinheitlichung der Piktogramme, eine größere Schrift und die neue Sortierung.

Hinter den 16.133 Euro Materialkosten für die Optimierung stecken 206 neue Tabellenwegweiser, acht größere Tabellenwegweiser und zwei große Wegweisungstafeln. Kostenträger für die eigens mit aufgenommenen 21 Schilder für PS.SPEICHER und Depots ist nach Angaben der Stadt der PS.SPEICHER selbst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare