1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Einbeck

Sound lädt zum Entspannen ein

Erstellt:

Kommentare

Maximilian Suhr ist am 27. Januar in der TangoBrücke zu Gast.
Maximilian Suhr ist am 27. Januar in der TangoBrücke zu Gast. © Sylvia Bothmer

Einbeck – Am Donnerstag, 27. Januar, konzertiert das Maximilian-Suhr-Trio aus Bremen im Einbecker Konzert- und Kulturhaus TangoBrücke. Maxi Suhr wird mit seiner neuen Formation nicht nur in der bekannten Weise als Schlagzeuger und Percussionist in Erscheinung treten, sondern auch als Komponist. Seine Groove-betonten Kompositionen mit Lounge-Charakter bringt er im Trio mit Philip Andronic am Vibraphon und Martin Drees am E-Bass auf die Bühne.

Die Musik von Maxi Suhr richtet sich nicht ausschließlich an Jazz-Liebhaber, wenn sich auch seine Songs dem Oberbegriff Jazz auf Grund ihrer Freiräume für Improvisation ganz klar zuordnen lassen. Die Strukturen seiner Kompositionen sind von einer herrlichen Einfachheit geprägt, die mitunter auch an Popmusik erinnert. Suhr verbindet seine musikalischen Einflüsse aus Jazz, Funk, Fusion und Blues mit einem Lounge-artigen Sound, der zum Verweilen und Entspannen einlädt und den hektischen Alltag für einige Stunden vergessen lässt. Mit Philip Andronic und Martin Drees hat er zwei Musiker dabei, die ebenfalls in Einbeck schon auf der Bühne standen.

Der Eintritt zu diesem Konzert wird wie stets in der TangoBrücke freiwillig sein, am Ende geht der blaue Glashut herum. Mehr Infos zum Trio sowie die Links zur Sitzplatzreservierung und zum Livestream unter www.tangobruecke.de und am Telefon unter 05561/7939580. Für die Besucher im Konzertsaal kommt die 2G-Regel zur Anwendung.

Auch interessant

Kommentare