1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Einbeck

„So schwer und federleicht“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stein mit Feder
„So schwer und federleicht“: Trauer kann so schwer sein und nur schwer zu ertragen, doch es gibt auch immer mal leichte Momente. © Kontaktkreis Sternenkinder

Einbeck / Salzderhelden – Seit November 2015 findet jährlich ein Gedenkgottesdienst für Sternenkinder in der Münsterkirche in Einbeck statt. Der Gottesdienst speziell für Eltern, die ein Kind vor, während oder kurz nach der Geburt verloren haben, ist seitdem ein fester Termin im Jahr. Der Pandemie geschuldet, findet er in diesem Jahr am 3. Juli um 17 Uhr unter dem Motto „ so schwer und federleicht“ als Freiluft-Gottesdienst auf der Heldenburg in Salzderhelden statt.

Der Kontaktkreis  der Einbecker Sterneneltern mit Lene Garus-Jochumsen und Yvonne Guschke-Weinert hat mit der Burgkapelle der Burgruine Heldenburg in Salzderhelden eine schöne Alternative gefunden und dankt dem Burgverein für die Unterstützung. Mit Pastorin Annegret Kröger und Krankenhausseelsorger Mathias Krieg bereitet der Kontaktkreis den Gottesdienst  liebevoll vor und lädt alle Betroffenen sowie deren Angehörige und Freund*innen zum Gottesdienst ein: Trauer kann so schwer sein und nur schwer zu ertragen, doch es gibt auch immer mal leichte Momente. Trauer ist nicht nur schwarz und grau, sondern auch bunt und vielleicht auch manchmal  federleicht. Momente der Freude sowie Momente der tiefen Traurigkeit gehören genauso dazu. Das Gedenken an diese Kinder, die nur so kurz bei uns verweilen durften, und doch ihre tiefen Spuren in den Herzen hinterlassen haben, ist so enorm wichtig. Denn auch heute noch ist das Thema der Sternenkinder ein Tabuthema, über das in der Gesellschaft kaum gesprochen wird. In dem Gottesdienst soll an die geliebten  Kinder erinnert werden, aber auch den Betroffenen eine Möglichkeit zum Gespräch und Austausch geben.

Wer Hilfe benötigt, einfach mal reden möchte oder Fragen hat, für den ist der Kontaktkreis Sterneneltern  telefonisch erreichbar unter 05561 /83493 ( Yvonne Guschke-Weinert).

Auch interessant

Kommentare