Alexander Iskin stellt in der KWS Art Lounge NEWCOMER aus

„Pünktlich um immer!“

Alexander Iskin stellt seine Werke im NEWCOMER aus.
+
Alexander Iskin (l.) stellt seine Werke im NEWCOMER aus.

Einbeck – Alexander lskin hat 2020 das Kaiserringstipendium erhalten. 2017 rief er demonstrativ während einer Performance das „lnterrealistische Zeitalter“ aus, die Korrelation zwischen der virtuellen und physischen Wirklichkeit. In der Ausstellung „Pünktlich um immer!“ in den Räumen von NEWCOMER stellt er neben einer farbenintensiven Auswahl seines malerischen Werkes seine neuesten „interrealistischen Formationen“ vor. Stream der Ausstellungseröffnung mit Künstlergespräch: Alexander lskin und Dr. Bettina Ruhrberg, Direktorin des Mönchehaus Museums, am Dienstag, 20. April, um 18.30 Uhr auf dem „Art at KWS“ YouTube-Kanal. Ausstellung online ab Donnerstag, 15. April, unter www.kws.de/puenktlich_um_immer.

„Meet the Artist“ am Freitag, 16. April: Um die erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können, wird um Voranmeldung für die Vergabe von Zeitfenstern zwischen 15 und 19 Uhr unter newcomer@kws.com gebeten. „Sollten sich neue notwendige Einschränkungen bezüglich der Corona-Pandemie abzeichnen, behalten wir uns vor, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen“, heißt es. „Wir bitten dazu vorab um Verständnis!“ Zum Künstler Alexander Iskin: 1990 in Moskau geboren und aufgewachsen in Goslar, lebt und arbeitet in Berlin. Schon als Kind zog es ihn zur Kunst. Im Goslarer Mönchehaus Museum ging er ein und aus. Die Begegnung dort mit den Berliner Künstlern Jonathan Meese und Herbert Volkmann bei einer Ausstellungseröffnung 2008 ließ seinen Entschluss reifen, sich der Kunst zu widmen – Künstler zu werden. 2010 wurde Herbert Volkmann zu Iskins Mentor und unterstützte dessen künstlerische Entwicklung in einer Arbeitspartnerschaft bis 2014. Alexander Iskin arbeitet malerisch, skulptural, performativ, literarisch und filmisch an einer multimedialen Narration.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare