Tägliche Kapazität von 940 Tests  

Privates Testzentrum ergänzt Angebot in der City

Maskenmänner in neuem Testzentrum mit Bürgermeisterin
+
Wollen ihren Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten: Bennet Borgiel (l.) und Johannes Gabriel. Mit im Bild Bürgermeisterin Dr. Michalek.

Einbeck - Nach Hamburg-Harburg jetzt auch Einbeck. In der Rückschau wollen sie einmal sagen können, dass sie ihren Beitrag zur Bewältigung der Pandemie geleistet und mitgeholfen haben: Bennet Borgiel (23) und Johannes Gabriel (26) haben am Sonnabend ihr zweites Corona-Testzentrum eröffnet.

Das 100 Quadratmeter große Zentrum, das eine Kapazität von maximal 940 Tests täglich hat, und mit zwei Schichtleitern bis zu 15 geschulte Mitarbeitende beschäftigen wird, verfügt über acht Kabinen und befindet sich mitten in der Innenstadt – in der Marktstraße 8-10.

Zur offiziellen Eröffnung unterzog sich Einbecks Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek als erste einem Abstrich. Dass immer mehr Bürger:innen von den ihnen bislang einmal wöchentlich zustehenden kostenlosen Testungen Gebrauch machen, erhöhe die Möglichkeit, symptomlose Covid-19-Erkrankungen zu erkennen und Infektionsketten früher zu unterbrechen, sagte sie.

Obwohl der Start der Modellkommune mit testbasierter Öffnungsstrategie vorerst verschoben worden ist, hat das private Testzentrum seine Arbeit pünktlich zum ursprünglich geplanten Projektstart aufgenommen. Bei den Öffnungszeiten orientiert es sich an den Bedürfnissen bzw. Notwendigkeiten der Stadt – beispielsweise für Schüler:innen und Mitarbeitende in Unternehmen: Unter der Woche ist es von 7 bis 17 Uhr geöffnet, sonntags dann von 12 bis 17 Uhr. Bürgermeisterin Dr. Michalek wertete die Eröffnung des privaten Testzentrums als wichtige Ergänzung des bestehenden Testangebotes in Einbeck - mit BBS (Johanniter), St. Georg- und Rats-Apotheke - und als weiteren Baustein zur Erreichung von mehr Sicherheit von Besucher:innen der Stadt.

Geschäftsführer Bennet Borgiel und sein Geschäftspartner Gabriel kennen sich aus BWL-Studienzeiten in Wiesbaden. Borgiel arbeitet heute im Rettungsdienst. Auch seine Eltern sind in die Arbeit der Testzentren involviert. Mutter Ursula, Krankenschwester und Pflegedozentin, wird zur Überbrückung in Einbeck tätig sein und es leiten, Vater Harald ist als betreuender Arzt für die Standorte zuständig. Der Test, der in Einbeck verwendet wird, ist nach Angaben der beiden Betreiber mit einer Spezifität von 98,7 Prozent ausgewiesen. Eine Viertelstunde dauert es nach dem Abstrich, bis das Ergebnis feststeht und direkt aufs Handy oder an die eigene E-Mailadresse geschickt wird. Wer über keine E-Mailadresse verfügt, für den/die wird eigens eine angelegt. Neben vorab vereinbarten Terminen sind, so es die Kapazität zulässt, auch spontane Tests möglich, Termine lassen sich unter www.testzentrum-einbeck.de buchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare