Einsatz der Schüler wird belohnt

+
Grünkohl-Festival: Das Organisationsteam überreicht den Scheck an die Schüler und Vertreter des Fördervereins. 

EINBECK – Das Organisationsteam des ersten Einbecker Grünkohl-Festivals hat den erwirtschafteten Überschuss in Höhe von 1.000 Euro an den Förderverein der BBS Einbeck übergeben. Siegfried Kappey, Vorsitzender des Regionalen Erzeugerverbandes Südniedersachsen, betonte bei der Scheckübergabe das vorbildliche Engagement der Schüler: „Die Schüler der BBS Einbeck haben maßgeblich zum gutem Gelingen der Veranstaltung beigetragen, dies wollen wir jetzt mit der Übergabe des Schecks entsprechend würdigen.“ 

Die Jugendlichen hatten das Projekt vom Pflanzen und der Pflege der Kartoffeln und des Grünkohls bis hin zum Servieren des fertigen Gerichtes am Veranstaltungstag begleitet. Alle Zutaten des norddeutschen Gerichtes kamen dabei aus der Region – die beteiligten Erzeuger und Produzenten sind allesamt zertifizierte Mitglieder beim Regionalen Erzeugerverband Südniedersachsen, der sich für eine transparente, ehrliche und vertrauensvolle Produktion in der Region und für die Region einsetzt. Das Einbecker Grünkohl-Festival wurde vom Regionalen Erzeugerverband Südniedersachsen in Zusammenarbeit mit den Berufsbildenden Schulen Einbeck (BBS), dem Kreisverband der Landfrauenvereine im Altkreis Einbeck, der Einbecker Brauhaus AG, dem Obstbau Wedemeier, der Einbecker Senfmühle, der Fleischerei Breitzke, der Einbecker Kaffeerösterei sowie der Saline Sülbeck durchgeführt. „Wir wollen mit solchen Veranstaltungen das Bewusstsein für die kulinarischen Kostbarkeiten in unserer Region schärfen“, hatte Kappey abschließend erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.