1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Einbeck

„So wie früher“: Stummfilm-Konzert im NEU-Deli

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eckhart Hüser und Martin Keil (l.)
TangoBrücke & das NEU-Deli sorgen für veritables Stummfilm-Flair in Einbeck: Kulturschaffender Martin Keil (l.) und Eckhart Hüser (Lichtspielfreunde Einbeck) freuen sich auf das Event im neuen Kunst- und Kulturkino, dem NEU-Deli in der Münsterstraße. In der Pause gibt es Wein und Sekt. Die Veranstaltung erfolgt unter 2G-Regeln. © Cornelia Sürie

Einbeck – Am Donnerstag, 3. Februar, wird das Konzert- und Kulturhaus TangoBrücke mit einem Stummfilmkonzert das NEU-Deli besuchen. Der Pianist und professionelle Stummfilmbegleiter Viktoras Orestas Vagusevičius aus Litauen wird in Einbeck einen Stummfilmabend präsentieren, der sich voll und ganz dem Genre “Western” zuwendet. Im Programm stehen dabei sogar gleich drei Stummfilme, die durch die dramatisch versierte Live-Begleitung von Vagusevičius am eigens für diesen Abend aus der TangoBrücke ins NEU-Deli transportierten Konzertflügel in ihrer Intensität noch einmal verstärkt werden.

Im ersten Teil des Abends präsentiert der Künstler zwei Kurzfilme. „The Great Train Robbery“ (1903) gehört zu den bekanntesten und einflussreichsten Filmen der Geschichte. Edwin S. Porter benutzte im Film bis dato technisch unbekannte Methoden und Elemente und vermag es, dadurch neue Standards in der Stummfilmindustrie zu setzten. Im Anschluss wird die Komödie „Out West“ von Buster Keaton (1918) dann durch bestechenden Charme der Charaktere und eine leichte Rhetorik die Zuschauer und – hörer fesseln.

In der zweiten Hälfte des Abends wird mit „‘Blue Blazes‘ Rawden“ (1918) von William S. Hart der Hauptfilm präsentiert. Der Film trumpft mit spannenden dramatischen Beziehungen und komplexen psychologischen Portraits auf – ganz ungewöhnlich für Western aus dieser Zeit. Mit diesem Film hat der Pianist des Abends sich einen Namen beim berühmten Festival „Le Giornate del cinema muto“ in Pordenone erspielen können.

Und wo sonst sollten wir dieses Stummfilmkonzert wohl veranstalten, als im NEU-Deli, dem neuen Einbecker Kunst- und Kulturkino, das seit Herbst letzten Jahres vom Verein Einbecker Lichtspielfreunde engagiert entwickelt und liebevoll betrieben wird.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist wie bei allen von der TangoBrücke organisierten Konzerten freiwillig. Am Ende geht der blaue Glashut herum. Mehr Infos und die Möglichkeit zur Sitzplatzreservierung unter www.tangobruecke.de und unter 0 55 61 / 79 39 58 0.

Auch interessant

Kommentare