Volksbank eG veranstaltet erstmals eine Vertreterversammlung in virtueller Form

Mitglieder erhalten 4 Prozent Dividende

Vorstand der Volksbank eG
+
Der Vorstand der Volksbank eG mit Dr. Jörg Hahne, Dieter Brinkmann und Andreas Wobst (von links).

Einbeck / Region – Die diesjährige Vertreterversammlung der Volksbank eG in Alfeld, Bad Gandersheim, Bockenem, Einbeck, Langelsheim, Leinebergland und Seesen wurde in diesem Jahr erstmals online veranstaltet. Wie so viele andere Veranstaltungen auch, konnte die Vertreterversammlung wegen der Corona-Pandemie nicht in gewohnter Form als Präsenzveranstaltung stattfinden. Über die individuellen Zugangsdaten, die die Vertreter von der Volksbank eG erhalten haben, konnten sich alle Teilnehmer online über die Tagesordnungspunkte informieren, Fragen und Anträge stellen und über die einzelnen Beschlüsse abstimmen.

Der Vorstand der Volksbank eG mit Dieter Brinkmann, Dr. Jörg Hahne und Andreas Wobst zeigte sich mit dem Geschäftsjahr 2019 sehr zufrieden. Die Bilanzsumme konnte von 1.147 Millionen Euro auf 1.196 Millionen Euro erhöht werden, was einem Wachstum von 4,3 Prozent entspricht. Das Kreditgeschäft konnte dank der starken Nachfrage nach Immobilien-Darlehen beziehungsweise Modernisierungsdarlehen um 35,3 Millionen Euro auf 664,4 Millionen Euro gesteigert werden. Die Kundeneinlagen betrugen zum 31. Dezember 2019 980,3 Millionen Euro und haben sich gegenüber dem Vorjahr um 6,7 Prozent erhöht. Die 39.267 Mitglieder der Volksbank eG waren per Stichtag mit 77.218 Geschäftsanteilen an ihrer Volksbank eG beteiligt. Die Volksbank eG verfügt über eine gute Eigenkapitaldecke. Das bilanzielle Eigenkapital erhöhte sich von 127,9 Millionen Euro auf 130,8 Millionen Euro. Der Bilanzgewinn betrug 1,571 Millionen Euro. Vorstand und Aufsichtsrat schlugen den Vertreterinnen und Vertretern eine Gewinnverwendung vor, in der jeweils 560.000 Euro in die gesetzlichen beziehungsweise in andere Rücklagen eingestellt werden und für die Mitglieder eine Dividende von 4 Prozent ausgeschüttet wird. Dieser Vorschlag fand die einstimmige Zustimmung der Vertreterinnen und Vertreter. Ebenso wurden Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2019 einstimmig Entlastung erteilt. Neben den Bilanzzahlen gab der Vorstand auch einen kurzen Überblick über das Engagement der Volksbank eG in der Region. Mit etwa 259.000 Euro hat die Volksbank eG zahlreiche gemeinnützige Vereine und Institutionen in ihrem Geschäftsgebiet gefördert. Ebenso haben die 114 Kinder- und Jugendfeuerwehren mit fast 65.000 Euro vom Engagement der Volksbank eG profitiert. Durch Gehaltszahlungen für die 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter flossen mehr als 8,4 Millionen Euro Kaufkraft in die Region, die mit der Ausgabe der Mehr-Werte-Karten aus dem Hausbankmodell noch erhöht wurde. Die Mitglieder des Aufsichtsrates, Rüdiger Berkhan, Dierk Fingerhut, Dr. Elmar Böhm und Wilhelm Meyer, wurden erneut und einstimmig für eine Amtszeit von drei Jahren in den Aufsichtsrat gewählt. Christian Geries, der seit Juni 2001 in diesem Gremium der Volksbank eG tätig war, schied in diesem Jahr aus Altersgründen aus dem Aufsichtsrat aus. Vorstand und Aufsichtsrat danken Christian Geries für die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit – außerdem bedanken sich Vorstand und Aufsichtsrat bei den Vertreterinnen und Vertretern für die gute Beteiligung an der virtuellen Vertreterversammlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare