SPD Dassel unterstützt Sven Wolter 

Mitglieder bestätigen Bürgermeisterkandidaten

SPD Dassel mit Bürgermeisterkandidat Sven Wolter
+
Sein Herz schlägt für Dassel: Bürgermeisterkandidat Sven Wolter (3.v.r.) mit Achim Lampe, Wilhelm Priesmeier, Heike Hoffmann, Monika Höppner und Dr. Franc Pfahl.

Dassel - Anlässlich der Gründungsversammlung des SPD-Ortsvereins Stadt Dassel am Solling hat sich der unabhängige Bürgermeisterkandidat Sven Wolter präsentiert. Am Ende gaben mehr als 22 Genossinnen und Genossen spontan ihre Unterstützungserklärungen bei Wolter ab.

Nach der Vorstellung seiner Person folgte die schlüssige Erläuterung seiner Motivation, sich für dieses herausfordernde Amt - als Bürgermeister in Dassel - zu bewerben. Wolter erläuterte seine Ziele für die Stadt Dassel auf der Basis realistischer Einschätzungen. Der enge Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern, die sachliche und konstruktive Partnerschaft mit den ehrenamtlichen Politikern und eine kooperative, motivierende Führung der Verwaltung waren in vielen Bereichen seiner Präsentation bestimmend. Nach einer kurzen Aussprache zeigten sich die SPD-Mitglieder aus Dassel von Wolter überzeugt.

Mit dem Ausscheiden des amtierenden Bürgermeisters Gerhard Melching (SPD) zum 31. Oktober steht nun ein frischer, junger und unabhängiger Bürgermeisterkandidat im September zur Wahl. Die Mitglieder des SPD-OV Stadt Dassel am Solling wollen diesen „fachlich versierten“ und aus Markoldendorf stammenden jungen Mann unterstützen. Die Stadt Dassel steht nach der Corona-Pandemie vor zahlreichen großen Herausforderungen. Die gute Arbeit der vergangenen Jahre in Rat und Verwaltung möchte die SPD Dassel nicht gefährden: Dazu brauche es einen gut ausgebildeten Verwaltungsfachmann mit dem Willen zur Gestaltung der kommunalen Selbstverwaltung und der Bewahrung der Selbstständigkeit der Stadt Dassel. Sven Wolter vereine viele dieser Anforderungen in seiner Person, ist die SPD überzeugt: in Markoldendorf geboren und aufgewachsen – Abitur an der PGS in Dassel – ausgebildet bei der Stadt Dassel „und als Verwaltungsfachwirt erfolgreich beim Landkreis Northeim tätig“.

Inhaltlich gab es eine große Übereinstimmung zu den Anforderungen der SPD in Dassel. Für die gegensätzlichen Ziele – Sicherung der Finanzstabilität bei zukunftsfähigen Investitionen und Sanierungen – gab Wolter die richtigen Leitlinien vor. Die anstehenden rechtlichen Veränderungen der Grundsteuer B, die Herausforderungen der Digitalisierung im Öffentlichen Dienst, die Städtebauförderung und die kommunale Beteiligung bei der Bewältigung des Klimawandels sind Themenschwerpunkte, die Wolter aus Sicht der SPD als Fachmann mit Hintergrundwissen ausweisen. Die Genossinnen und Genossen wollen den Bürgermeisterkandidaten begleiten und unterstützen. Den frischen Schwung will die SPD in die Arbeit ihrer neuen Ratsfraktion in der kommenden Wahlperiode ab 1. November mitnehmen. Zunächst wird die SPD weitere neue Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen im September ansprechen. „Wer Spaß an Kommunalpolitik hat, ist in der SPD richtig“, betonte Vorsitzender Franc Pfahl. Interessierte könnten sich ganz einfach an ihn oder an einen SPD-Ansprechpartner in ihrer Ortschaft wenden. Der OV-Vorstand verfolgt das Ziel, dass bei der Aufstellung der Stadt- und Ortsratslisten junge Kandidatinnen und Kandidaten gute Plätze bekommen, um auch langfristig die Ziele des aufstrebenden Kandidaten Wolter im Sinne der Solidarität und Gleichberechtigung konstruktiv mit dem eigenen Gestaltungswillen der SPD zu ergänzen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare