Stadt Einbeck: Sportlerehrung für 64 Solostarter und 16 Teams

Medaillen unter Dach und Fach

In 44 Jahren bisher 3.000 Fußballspiele angepfiffen: Der „Fleißige Schiedsrichter“ Wilfried Wiedler bekam den Ehrensportpreis 2017. Foto: Friese

EINBECK Rollkunstlauf auf internationalem Top-Level, Golf-Titelkämpfe und Mehrkampf-Meisterschaften in Berlin, Schießsport-Wettkämpfe in der Landeshauptstadt – Einbecks junge und jungbleibende Sportler haben die Fahnen von Braustadt und Heimvereinen überall hochgehalten, wo sie 2017 erfolgreich am Start waren.

Mit Medaillen in Gold, Silber und Bronze, mit Urkunden, Gutscheinen und Glückwünschen sind jetzt 64 Einzelsportler und 16 Teams mit 78 Aktiven im Alten Rathaus ausgezeichnet und gefeiert worden. Dazu durchdrang kräftiger Applaus den Alten Rathaussaal, während Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek mit der Sportausschussvorsitzenden Beatrix Tappe-Rostalski zur Medaillenvergabe rief. Ob bei Weltmeisterschaften, Special Olympics oder Jugend trainiert für Olympia, „Sie alle sind punktgenau fit gewesen, im entscheidenden Moment über sich hinausgewachsen und haben im richtigen Augenblick die Nerven behalten“, betonte Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek. Am Erfolg seien viele beteiligt: In den Vereinen kümmerten sich engagierte Übungsleiter und Trainer um die Aktiven. Zeitraubend begleiteten Eltern den Nachwuchs zum Sport, zu Training und Wettkampf. Wie groß der Aufwand sei, „ist nicht selbstverständlich und von hohem persönlichen Einsatz geprägt“. Das stärke das Gemeinwesen. Grundsätzlich fördere Sport Begegnung und Austausch, helfe dabei, Vorurteile abzubauen. Über Sport werde gelernt, Regeln einzuhalten, Gegner zu achten, Erfolge zu genießen, aber auch Niederlagen zu verkraften.

Den großen Sportlerpreis bekam Wilfried Wiedler – als Sportsfreund, Funktionär und Fußball-Schiedsrichter. Schon 1964 als Kassenwart beim TSV Sülbeck behielt Wiedler den Überblick und habe „in 44 Jahren über 3.000 Spiele geleitet“, wie Beatrix Tappe-Rostalski sagte. Zu seinen persönlichen Top-Spielen müsse gerade die Begegnung von Einbeck 05 mit Eintracht Braunschweig gezählt werden. Bis heute mit Pfeife auf dem grünen Rasen unterwegs, sei Wiedler auch beim Landkreis-Tag des Ehrenamtes prämiert worden, setzte sich für die Jugend ein und für Schiri-Nachwuchs. Im Fußballbezirk zähle er zu den ausgezeichneten „Fleißigen Schiedsrichtern“.

Musikalisch verstärkt wurde die Sportlerehrung von „Jamborree“. Das MMS-Quintett traf die Stimmung punktgenau mit gelungener Hymnenauswahl, darunter Pink Floyds „Wish You Were Here“, „Patience“ von Guns N' Roses und „Altes Fieber“ von den Toten Hosen. So grassierte das Sportfieber im Alten Rathaus, während bei leckeren Gaumengaben neue Ziele gesteckt wurden. cmf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare