#teamSportfloh vor dem Start in die neue Wettkampfsaison

Los geht´s mit dem Rennen rund um Niederösterreich

Florian Schütte freut sich auf das Rennen rund um Niederösterreich.
+
Florian Schütte freut sich auf das Rennen rund um Niederösterreich.

Greene/Region – Für das #teamSportfloh beginnt die Wettkampfsaison im Langstreckenradfahren genauso, wie die letzte Saison geendet hat. Am Freitag, 7. Mai, startet Florian Schütte (Greene) mit seinem Team beim Race around Niederösterreich (RAN), und dieses Rennen hatte im September des vergangenen Jahres den Abschluss der Saison gebildet. 2020 erreichte Schütte mit seinen Betreuern mit 21:27 Stunden für über 600 Kilometer rund um Niederösterreich den neunten Platz, und aufgrund der sehr guten, corona-konformen Organisation 2020 hat der Veranstalter auch in diesem Jahr die entsprechenden Genehmigungen für den Wettkampf bekommen.

Das RAN dient dem #teamSportFloh als Vorbereitung auf das Race around Austria im August. „Auch wenn es noch sehr früh in der Saison ist und der Höhepunkt im August liegt, so wollen wir auch beim RAN abliefern. Bei gleichen Bedingungen wie 2020 ist diesmal sicherlich eine zeitliche Verbesserung möglich.“ Ob sich das Team, bestehend aus den Betreuern und Sponsoren Sandro Enders (ProPhysio Einbeck) und Rui da Silva (EinDruck) auch in der Ergebnisliste verbessern kann, wird spannend zu sehen sein. Im vergangenen Jahr waren mit Robert Müller und Christoph Strasser schon die beiden stärksten Fahrer des Jahres am Start, dieses Jahr wird das Starterfeld noch durch weitere Weltklasse-Fahrer*innen ergänzt. Neben Strasser und Müller starten der sehr erfahrene Edi Fuchs, der 24h-Zeitfahrweltmeister Dominik Meierhofer, Simon Ruff, Lukas Kaufmann und die Weltrekordhalterin im Triple Ultratriathlon, Mareile Hertel. „Ich gehe davon aus, dass wir unsere Endzeit verbessern können. Ob das auch zu einer Verbesserung der Platzierung reicht, bin ich gespannt, aber es ist für alle der erste Wettkampf 2021,“ meint Schütte.

Die Aufwertung der Veranstaltung sieht man zum Einen bei der Startliste, zum Anderen auch daran, dass das Rennen 2021 zur WUCA gehört und somit ein Weltcuprennen darstellt. „Es ist für mich immer ein bisschen unrealistisch, wenn ich die Startliste anschaue und sehe, dass ich mit Startnummer 74 (am 7. Mai um 19.06 Uhr) als Zehntletzter an den Start gehe und vor und nach mir echte Ultraradsportgrößen starten.“ Angemeldet für den Start in Weitra sind 150 Sportlerinnen und Sportler.

Für 2021 konnte das #teamSportFloh bekannte und auch neue Sponsoren und Unterstützer gewinnen, die sich auch auf dem neudesignten Trikot des Fahrers und der Betreuer wiederfinden. „Ich bin sehr froh, dass uns Firmen und Kleinunternehmer unterstützen und dass mein Arbeitgeber die Teilnahme möglich macht.. Ohne die materielle und finanzielle Unterstützung wäre ein solches Rennen mit einer Grundsumme vom etwa 2.500 Euro nicht möglich.“ Die Vorbereitungen und das Rennen selbst kann man wieder auf den Social Media-Kanälen des Greeners verfolgen, während die beiden Betreuer aus dem Begleitfahrzeug der Firma Engelke Wohnmobile Dassel wie gewohnt berichten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare