In nur vier Jahren zum Landesliga-Schiedsrichter

Anerkennung: Chris Sudhoff (rechts) überreicht Lenard Stichnoth einen Umschlag.

DASSENSEN – Nachdem die vier Schiedsrichter des TSV Dassensen und des SV Ilmetal, Axel Drews, Pascal Schiefer, Patrick Helmker und Lenard Stichnoth, kürzlich zu den fleißigsten Schiedsrichtern im Fußballkreis Northeim/Einbeck gekürt wurden, gab es nun die nächste Auszeichnung. Der für den TSV Dassensen pfeifende Stichnoth erhielt vom Vorsitzenden des Bezirksschiedsrichter-Ausschusses, Stefan Voth, die Nachricht, dass er ab der Rückserie als Referee in der Landesliga eingesetzt wird.

Im März 2011 begann die steile Karriere des erst 19-jährigen Stichnoth. Er startete seine Schiedsrichter-Kariere auf Kreisebene und fuhr desöfteren auch als Schiedsrichter-Assistent mit zu Bezirksligaspielen. Für die Saison 2012/2013 wurde er vom Kreisschiedsrichter - Ausschuss Northeim/Einbeck für den Jungschiedsrichter-Talentkader des Bezirkes Braunschweig gemeldet. Es folgten Ansetzungen für Bezirksligaspiele im Juniorenbereich. Nur eine Saison später kam der Aufstieg in die Senioren-Bezirksliga hinzu. Aufgrund sehr guter Leistungen wurde Stichnoth daraufhin vom Bezirksschiedsrichter-Ausschuss Braunschweig für die Talentsichtung beim NFV gemeldet. Dies erlaubt ihm mehrere Lehrgänge pro Jahr in der Sportschule in Barsinghausen, auf denen er weiter gefördert werden soll. Nun die Beförderung als Schiedsrichter in der Landesliga, nachdem er zuvor dreimal erfolgreich in der Bezirksliga beobachtet worden war. Ein besonderer Lohn für hervorragend geleistete Schiedsrichterarbeit. Weiterhin kommt Stichnoth als Linienrichter in der Oberliga Niedersachsen zum Einsatz. Zum Zeichen der Anerkennung bekam Lenard Stichnoth vom Fußballfachwart des TSV Dassensen, Chris Sudhoff, einen Umschlag überreicht. „Wir freuen uns sehr, dass das Schiedsrichterwesen in unserem Verein und in der SG Ilmetal/Dassensen so gut funktioniert. Wir wünschen Lenard für die Landesliga alles Gute“, so Sudhoff.

Kommentare