Einbeck lacht!

Humorvolle Stunden mit Lachgarantie

Dennie Klose begrüßt die Comedians auf der Bühne.
+
Sorgen in der PS.Halle dafür, dass Einbeck lacht: Bauer Heinrich Brömmelkamp, Kerstin Luhr, Naim Jerome Antoine Sabani und Gastgeber Dennie Klose (von links).

Gastgeber Dennie Klose hat dem Einbecker Publikum in der PS.Halle mit seiner spitzfindigen Moderation und der gelungenen Auswahl an Comedians wieder humorvolle Stunden mit Lachgarantie bereitet. Das schien auch schon längst überfällig, denn die Veranstaltung im Juni musste Corona-bedingt ausfallen. 

Einbeck – Nach Kloses gewohnt witziger Einstimmung waren die Lachmuskeln des Publikums bestens gelockert für Naim Jerome Antoine Sabani, der spritzige Gags und trockenen schwäbischen Humor aufeinandertreffen lässt. Dem Berufswunsch seines Vaters für  ihn, Anwalt oder Arzt, ist er nicht nachgekommen. Er sei nun Comedian, aber mit einer Gage im hohen einstelligen Bereich. Er spaßte über seinen Zweitberuf als Friseur – und dass seine Kunden eines gemeinsam haben: „Sie tragen später alle Burka.“ Weiter nahm er seine  beschämende Teilnahme am Weight-Watchers-Kurs und sein erfolgloses Sportprogramm inklusive Zumba-Vorführung aufs Korn. Später sinnierte er, ob das Leben nach dem Tod wohl besser ist und kam zu dem Schluss, dass es darauf ankommt, wer gestorben ist.  Im schlabbernden Kleid mit Flintstones-Motiven und klobigen Sportschuhen löste Kerstin Luhr so manche Lachsalve aus. Ihre köstliche Selbstironie über ihr Gewicht und die provokanten Schilderungen eines Probetrainings im Fitnessstudio sorgten für Stimmung. Da gibt es Kevin, den Trainer, den sie später abgründig hasst, und das schlanke Tresen-Mäuschen, das sie als das „Vorhermodel“ angekündigt hat. Kerstin liegt nicht im normalen BMI und die Dame hinter´m Tresen nicht im normalen IQ-Bereich. Später ging es um die Frage, wie ein Date bei Dicken abläuft, und Luhr meinte: „Voll fett!“ Wenn sonst gefragt wird, „kommst Du noch mit auf nen Kaffee“, heißt es bei den Dicken: „Kommst du noch mit auf ein Kilo m&m’s?“ Bauer Heinrich Brömmelkamp schließlich berichtete, wie er mit dem Heuhäcksler im McDrive stecken blieb – und zog die ganze Prozedur der Fastfood-Bestellung durch den Kakao. Bei der Frage einer jungen Bedienung nach dem Kaffee – „Latte?“, antwortete er empört: „Kind, wo schaust Du denn hin?“ Zum Thema Fingerfood, das für Bauer „Heini“ durch Jogi Löw eine ganz neue Bedeutung bekommt, reimte er: „Krault der Jogi sich nicht  am Hoden, liegt die deutsche Elf am Boden.“ Weiter witzelte er über die Sendung „Bauer sucht Frau“ und verglich sie mit der Verheiratung zwischen ihm und seiner Frau Erna vom Nachbarhof. Bei so viel Humor und fast durchgehendem Lachen ging die Zeit in der PS.Halle schnell vorüber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare