Dasseler Pfadfindergruppe seit zwei Jahren aktiv

Anlässlich ihres zweijährigen Bestehens besuchten die „Pfadis“ die Eisbahn in Beverungen.

DASSEL Die Pfadfindergruppen in Dassel mit Kindern zwischen sieben und 13 Jahren blicken auf ein abwechslungsreiches zweites Jahr zurück.

Neben Gruppenstunden im Wald, bei denen gesungen und gespielt wurde, waren auch besondere Aktionen keine Seltenheit: So gab es eine Führung im Gestüt in Hunnesrück, auch wurde gemeinsam über den Heukenberg, zur Burgruine Hunnesrück, durch das Moor Mecklenbruch in Silberborn, auf dem Wichtelpfad (Sievers-hausen) sowie durch den Solling gewandert. Je nach Jahreszeit besuchten die „Pfadis“ das Frei- oder Hallenbad. Sie bestiegen den Dasseler Kirchturm, bastelten Honigwachskerzen, und natürlich gab es Zusammenkünfte am Lagerfeuer. Im Frühling wurden Kartoffeln gepflanzt, die den Sommer über gepflegt, im Herbst geerntet und schließlich am Lagerfeuer zusammen mit Stockbrot und Bratäpfeln zubereitet wurden. Auch Schlittenfahren im Solling fehlte nicht. Highlights bildeten die Freizeiten: Das Sommerzeltlager fand an der Hosiannahütte im Solling statt und bildete ohne Strom und fließendes Wasser eine besondere Herausforderung, die die Pfadfinder bravourös meisterten. Viel Glück hatten die Kinder während ihrer Winterfreizeit am Oderteich im Harz, bei der sie eine weiße Winterlandschaft erwartete. Anlässlich ihres zweijährigen Bestehens besuchten die „Pfadis“ dann zum Schlittschuhlaufen die Eisbahn in Beverungen.

Gruppenleiter Gero Garthen plant für die Zukunft schon weitere Überraschungen und spannende Aktionen für die Kinder. Nähere Informationen erteilt er unter 05564/1533.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare