1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Einbeck

Elf neue Endoskope für die Innere Medizin

Erstellt:

Kommentare

Dr. Ingo Neumann (links) und sein Team freuen sich über die Endoskopiegeräte. Mit im Bild: EBS-Geschäftsführer Tim Wozniak
Dr. Ingo Neumann (l.) und sein Team freuen sich über die Endoskopiegeräte. Mit im Bild EBS-Geschäftsführer Tim Wozniak. © EBS

Einbeck – In den vergangenen Jahren hat das Einbecker Bürgerspital (EBS) außerordentlich viele Neuerungen und Erweiterungen erfahren. Neben Abteilungsergänzungen und Personalaufbau gehört auch die Erweiterung der modernen Ausstattung für unterschiedliche medizinische Bereiche dazu. 

Zuletzt wurde die Klinik für Innere Medizin erheblich erweitert – auch durch den Neuzugang des Chefarztes Dr. Ingo Neumann im April dieses Jahres. Nun steht für die Klinik des Facharztes für Innere Medizin und Gastroenterologie, Betriebsmedizin und Rettungsmedizin eine weitere bedeutsame Neuanschaffung an. Gleich elf modernste Endoskope hat das Team um Dr. Neumann nun zur Verfügung. „Alle Beschäftigten gemeinsam haben in der Vergangenheit viel dafür geleistet, dass wir immer wieder neue Investitionen zum Wohle der Patientinnen und Patienten tätigen konnten“, so EBS-Geschäftsführer Tim Wozniak. „Ein Invest wie jüngst für die neuen Endoskope ist nur möglich, wenn alle bereit sind, mitzuziehen“, so Wozniak. Damit konnte ein weiterer Beitrag dazu geleistet werden, das EBS als ein modernes und zukunftsgerichtetes Krankenhaus aufzustellen. Möglich wurde dies auch durch den ortsansässigen Saatguthersteller KWS, der sich durch ein Sponsoring an den jüngsten technischen Anschaffungen für die Abteilung für Innere Medizin und Gastroenterologie beteiligte. „Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung durch KWS“, sagt Geschäftsführer Tim Wozniak. „Neben unseren eigenen Investitionen ist dieses Sponsoring eine wertvolle Ergänzung, die in Einbeck die ärztliche Erstversorgung zukunftssicher aufstellt.“

Die elf Endoskope werden für alle gängigen Spiegelungen des Magen- und Darmtraktes eingesetzt und verfügen über modernste hochauflösende Kameratechnik. Zusätzlich wird auch Kapselendoskopie möglich sein. Bei einer Kapselendoskopie wird eine Minikamera in einer pillenförmigen Kapsel verschluckt und durchquert den gesamten Magen-Darm-Trakt und fotografiert dabei die Darmschleimhaut. Die kleine Kamera verfügt außerdem über eine LED-Lampe, die den Verdauungstrakt ausleuchtet.

Zusätzlich zu den Endoskopen ist ein Endoskopie-Turm Teil des KWS-Sponsorings. Über diesen Turm mit leistungsstarkem Prozessor können u.a. die Ergebnisse der Untersuchung bzw. Befunde digital in die elektronische Patientenakte bzw. das interne Krankenhausinformationssystem übertragen werden. Damit gehören auch in der Abteilung für Innere Medizin Untersuchungsergebnisse auf Papier der Vergangenheit an.

Termine für Endoskopien nimmt Britta Klocker, Abteilung für Innere Medizin und Gastroenterologie, unter der Telefonnummer 0 55 61 / 940-241 entgegen.

Auch interessant

Kommentare