„Ein Schnäppchen, das keines ist“

Einbecker Polizei warnt vor reisenden Handwerkern

Schild über Tür zum PK Einbeck
+
Derzeit häufen sich bei der Polizei Einbeck Meldungen aus der Bevölkerung über „reisende Handwerker“.

Einbeck – Die Einbecker Polizei warnt vor so genannten reisenden Handwerkern. In einem Fall habe nach den Arbeiten ein dreistelliger Geldbetrag aus dem Haus gefehlt. Obendrein sollten die Arbeiten auch noch teurer sein, als vereinbart.

Wie die Polizei mitteilt, würden „diese Personen“ ihren Aufenthalt häufig nutzen, um handwerkliche Arbeiten durchzuführen, die auf den ersten Blick günstig erscheinen. Sie tauchten unangemeldet auf und böten in ihren Augen „zwingend notwendige Arbeiten“ am Dach, der Dachrinne oder auch Asphalt-Pflaster- oder Teerarbeiten an. Diese „reisenden Handwerker“ seien dabei durchaus flexibel, mobil und beschränkten sich örtlich nicht ausschließlich auf den Nahbereich.

Das Verhalten der Handwerker müsse zwar nicht zwangsläufig ein strafbares Verhalten darstellen, so die Polizei weiter, dennoch erweise sich die durchgeführte Arbeit anschließend als nicht fachgerecht und/oder sie sei mit minderwertigen Materialien ausgeführt worden: „Daher können sich die Folgekosten um ein Vielfaches erhöhen. Zudem haben die bisherigen polizeilichen Erfahrungen gezeigt, dass sich diese Handwerker nicht immer an die zuvor ausgehandelten Vereinbarungen halten, sondern plötzlich ein Vielfaches als Lohn verlangen.“

„Kund:innen werden unter Druck gesetzt“

In der Vergangenheit seien Kund:innen teils massiv damit unter Druck gesetzt worden, indem die Arbeiten beispielsweise nicht oder erst nach Bezahlung beendet wurden. Anschließend seien die Handwerker auf Nimmerwiedersehen verschwunden: „Der Kunde stand dann ohne Rechnung da, hatte keine Anschrift und somit keinen Ansprechpartner, um etwaige Gewährleistungsansprüche geltend machen zu können.“

Die Polizei rät dringend von solchen Geschäften ab: Denn das sei „ein Schnäppchen, das in
der Regel keines ist“. Man sei mit Sicherheit besser beraten, sich für eine tatsächlich notwendige Reparatur nach entsprechenden Kostenvoranschlägen einer ortsansässigen Firma zu bedienen. Die Folgekosten zur Beseitigung der nicht fachgerechten Arbeit mit minderwertigen Materialien durch reisende Handwerker würden die tatsächlich notwendigen Kosten „nur in die Höhe treiben“. Im Zweifel sollte die Polizei in Einbeck unter 05561/94978-0 angerufen werden oder auch jede andere Polizeidienststelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare