1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Einbeck

Zierfischfreunde: Jugendgruppe im fünften Jahr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Bereicherndes Hobby in Verantwortung für die Natur: Harald Klütz (r.), Jugendwart Werner Dörries und sein Stellvertreter Martin Lange mit Teilnehmern der Jugendgruppe der Zierfischfreunde Einbeck. © Foto: Sürie

EINBECK – Zweimal monatlich, immer wieder am ersten und dritten Mittwoch, trifft sich die rührige Jugendgruppe der Einbecker Zierfischfreunde im Köppenweg 35.

Derzeit werden die zwölf Jungen von so erfahrenen Zierfischfreunde-Mitgliedern wie Jugendwart Werner Dörries und seinem Stellvertreter Martin Lange (Northeim) betreut. Mit im Team ist außerdem der 16-jährige Jan-Philip Bey aus Einbeck, der gerade von Benjamin Kraus die Leitung der Aquaristik-Arbeitsgemeinschaft an der Geschwister-Scholl-Schule in Einbeck übernommen hat und auch behutsam an die vereinsinterne Jugendbetreuung herangeführt wird. Jan-Philip Bey war sieben Jahre lang selbst in der Schul-AG aktiv, bevor er endgültig zu den Zierfischfreunden stieß. Als der Verein um Vorsitzenden Harald Klütz im Oktober 2011 seine Jugendgruppe gründete, trat er dem Einbecker Traditionsverein bei. Vorsitzender Harald Klütz ist selbst mit Leib und Seele Aquarianer – und das von klein auf. Mit fünf Jahren entwickelte er schon diese Leidenschaft, der er jetzt seit nahezu fünf Jahrzehnten im Verein frönt, seit 2010 steht er an der Spitze der heute 66 Einbecker Zierfischfreunde. Sein Steckenpferd: Süßwasserfische – zurzeit vermehrt Schmetterlingsbuntbarsche und die lebendgebärenden Hochlandkerpflinge, die inzwischen vom Aussterben bedroht sind. Klütz schätzt die Arbeit in der Jugendgruppe, möchte auch weitere Jungen und Mädchen mit Interesse an Natur und Aquaristik früh an das so bereichernde Hobby heranführen: um ihnen Grundlagen zu vermitteln und sie für Natur- und Umweltschutz zu sensibilisieren, der für den Erhalt der Arten und ihrer Vielfalt unerlässlich ist. „Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft“, sagt Harald Klütz, der auch die nächsten Generationen in der Verantwortung für eine intakte Umwelt sieht. „Wer die Natur kennt, weiß sie ganz anders zu wertschätzen“, betont er. Deshalb beschränken sich die Zierfischfreunde nicht nur darauf, mit ihren Jugendlichen Aquarien mit See- und Süßwasserfischen einzurichten und sie mit den Bedingungen einer artgerechten Tierhaltung und dem Tierschutz vertraut zu machen: Es stehen auch Exkursionen in die nähere Umgebung auf dem Programm, um die heimische Flora und Fauna kennen und die Natur verstehen zu lernen. Vom 20. bis 22. Mai kommt darüber hinaus die Aquaristik-Jugendgruppe von „Seerose Frechen“ aus Köln nach Einbeck, um hier gemeinsam mit den jugendlichen Einbecker Zierfischfreunden unter dem Motto „Was da kreucht und fleucht“ die Lebewesen in der Ilme zu bestimmen.

Lust, mitzumachen?

Wer sich der Jugendgruppe der Zierfischfreunde anschließen möchte: Sie trifft sich ab März jeweils am ersten und dritten Mittwoch im Monat um 17 Uhr in ihrem zurzeit mit acht Aquarien ausgestatteten Jugendraum im DAA-Gebäude im Köppenweg 35. Interessierte wenden sich unter der Telefonnummer 05561/7509652 an Harald Klütz. Für Ende Mai/ Anfang Juni kündigte der Vorsitzende den Umzug der Jugendgruppe in das neue Haus der Jugend am Kohnser Weg an.

Auch interessant

Kommentare