„Mehrwertsteuerreduzierung ist erfolgreiche Wirtschaftsförderung“

DEHOGA enttäuscht über MP Weil

DEHOGA-Vorsitzender Alexander Pohl aus Einbeck.

EINBECK (con) – Alexander Pohl, Vorsitzender der DEHOGA Einbeck, teilt die Enttäuschung seines Landesverbandes über öffentliche Äußerungen des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil vom Wochenende, den Mehrwertsteuersatz für die Hotellerie wieder anheben zu wollen.

Weil will damit Geld in öffentliche Kassen spülen, um die dritte Betreuungskraft in den Kindergärten zu finanzieren. Die Mehrwertsteuer für Übernachtungen war unter der Vorgängerregierung 2010 von 19 auf sieben Prozent reduziert worden. „Wir sind enttäuscht“, sagte Pohl verständnislos auf EULE-Nachfrage. Die Hoteliers hätten in den vergangenen Jahren seit der Ermäßigung viel in ihre Häuser investiert, Investitionsstaus hätten abgebaut und Arbeitsplätze geschaffen werden können – „wenn hier und da vielleicht mit Geringfügig Beschäftigten“. Nicht zuletzt habe die heimische Wirtschaft profitiert. DEHOGA-Präsident Hermann Kröger geht noch weiter: Eine Landesregierung, die sich die Tourismusförderung auf die Fahnen geschrieben habe, stehe „nicht im Einklang mit der Forderung nach der Abschaffung einer erfolgreichen Maßnahme wie der reduzierten Mehrwertsteuer“. Die stehe schließlich für erfolgreiche Wirtschaftsförderung, wie sich angesichts Milliarden-Investitionen und 10 000 neuer Arbeitsplätze gezeigt habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare