1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Einbeck

Freund finanziert 25. Bett

Erstellt:

Kommentare

null
Axel Freund (l.) aus Dassel hat das 25. Klinikbett finanziert. Mit im Bild Dr. Olaf Städtler.

EINBECK – Seit 25 Jahren erfüllt Fliesenlegermeister Axel Freund aus Dassel die Fliesenträume seiner Kunden und da bot es sich förmlich an, anlässlich des Firmenjubiläums für das 25. Klinikbett im Einbecker BürgerSpital zu spenden. „Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, in diesem Jahr keine Weihnachtspräsente an unsere Geschäftspartner, Kunden Freunde und Verwandte zu überreichen“, so Axel Freund. „Wir wünschen allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2016.“

Der medizinische Geschäftsführer des BürgerSpitals, Dr. Olaf Städtler, war sichtlich erfreut, mit dieser Spende das 25. Klinikbett finanzieren zu können: „Wir haben im Sommer mit dem Projekt begonnen, die alten Krankenhausbetten schrittweise durch moderne auszutauschen und kommen dank solcher Spender wie Axel Freund immer weiter voran. Es ist geradezu phänomenal, wie viel Unterstützung wir bereits erfahren haben.“

In diesem Jahr konnten bereits alle gelieferten Betten durch überwiegend Großspenden, aber auch durch zahlreiche Kleinspenden finanziert werden. Im Gegensatz zu den bis zu 40 Jahre alten Klinikbetten verfügen die neuen über einen elektrischen Motor, der es sowohl den Mitarbeitern als auch den Patienten ermöglicht, selbst per Handbedienung das Bett auf die Bedürfnisse des Patienten einzustellen. Zudem können Lageänderungen schnell durch die Pflegekräfte vorgenommen werden. Die Anschaffung stellt somit eine zukunftsgerichtete Investition zum Wohle der Mitarbeiter und Patienten dar, die die Arbeit der Pflegekräfte wesentlich erleichtert und zugleich die Genesung der Patienten fördert. Die nächste Lieferung von 30 Betten ist für das erste Quartal 2016 angesetzt. „Ich bin mir sicher, dass wir es schaffen können, auch diese neuen Klinikbetten über Spenden zu finanzieren.“, so Dr. Städtler. „Wir haben bisher eine so positive Rückmeldung erfahren, dass wir guter Dinge nach vorne schauen.“

Auch interessant

Kommentare