Aktion Stadtradeln startet am 16. August

Auf die Fahrräder, fertig … los!

Kind auf Fahrrad
+
STADTRADELN: Erstmals ist Einbeck mit von der Partie. Bereits seit 2008 lädt das Klima-Bündnis Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen ein, in die Pedale zu treten und sich für den verstärkten Radverkehr und den Schutz des Klimas zu engagieren.

Einbeck - Einbeck fährt Fahrrad - und beteiligt sich vom 16. August bis 5. September an der internationalen Kampagne STADTRADELN! Mit dieser Aktion will die Stadt Einbeck gemeinsam mit Einbeck Marketing für Klimaschutz und Nachhaltigkeit sensibilisieren. An den 21 Aktionstagen können alle, die in Einbeck leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Jeder Kilometer zählt!

Ab dem 16. August sollen möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Dabei ist es egal, ob man bereits jeden Tag fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs ist. Zum Abschluss der Aktion gibt es Preise zu gewinnen. Im STADTRADELN-Zeitraum sind verschiedene Aktivitäten, wie Führungen mit dem Rad, Ausstellungen und Vorträge geplant. Wer mitradeln möchte, kann sich gleich anmelden unter www.stadtradeln.de/einbeck und ein eigenes STADTRADELN-Team gründen oder sich einem bestehenden Team anschließen.

„Einbeck wird in diesem Jahr das erste Mal an der Kampagne STADTRADELN teilnehmen. Wir freuen uns sehr über die Gemeinschaftsaktion von Stadt und Stadtmarketing und laden alle Einbecker Bürger*innen, Ratsmitglieder und Interessierte herzlich ein teilzunehmen und gemeinsam in die Pedale zu treten“, freut sich Anja Barlen-Herbig, Geschäftsführerin der Einbeck Marketing GmbH. Organisiert und umgesetzt wird die Aktion gemeinsam von Einbeck Tourismus und Einbeck Marketing. „Wir hoffen auf eine rege Teilnahme der Einbecker und Einbeckerinnen und wollen gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. Für alle STADTRADELN-Teilnehmer haben wir in der Tourist-Information eine kleine Überraschung bereitgelegt“, so Ulrike Lauerwald, die Leiterin des Einbeck Tourismus‘.

Seit 2008 lädt das Klima-Bündnis Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen ein, in die Pedale zu treten und sich für den verstärkten Radverkehr und den Schutz des Klimas zu engagieren. Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO₂-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO₂ vermeiden.

Einbeck wird auch für den Landkreis Northeim an den Start gehen - gemeinsam mit den Städten Northeim, Bad Gandersheim, Moringen und Uslar. Von den Kommunen Hardegsen, Kalefeld, Katlenburg-Lindau und Nörten-Hardenberg wird die Aktion ebenfalls unterstützt. Während des Kampagnenzeitraums wird die Meldeplattform RADar! zur Verfügung stehen. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, via Internet oder über die STADTRADELN-App, die Stadt Einbeck und den Landkreis Northeim auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Bei Rückfragen können sich Interessierte bei der Koordinatorin in Einbeck, Sophie Pyrkotsch (E-Mail: s.pyrkotsch@einbeck-marketing.de; Telefon: 05561/3131918) oder bei der Koordinatorin des Landkreis Northeim Annika Rose (E-Mail: arose@landkreis-northeim.de; Telefon: 05551 708-738) melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare