Bau der neuen Leinebrücke zwischen Garlebsen und Olxheim geht voran

Arbeiten erwecken Interesse

Elemente für die Spundwand.
+
Die Elemente für die Spundwand sind schon angeliefert worden.

Garlebsen/Olxheim – Die Vorarbeiten für die neue Leinebrücke zwischen Garlebsen und Olxheim gehen nicht nur weiter voran, sondern erwecken auch bei Passanten, Anwohnern und in den Medien großes Interesse. Vor kurzem erst war der NDR mit einem kleinen Team vor Ort und hat über die Geschichte der alten Brücke, über die erfolgreichen Proteste gegen den ersatzlosen Abriss, über den Bau der Behelfsbrücke und nicht zuletzt über die weiteren Pläne zum Bau einer neuen Brücke mit entsprechender Straßenanbindung berichtet.

Was die neue Brücke betrifft, so hatte in den vergangenen Tagen gewissermaßen ein Wechsel in der Bauleitung stattgefunden. Denn nachdem die Mitarbeiter der Firma Mütze & Rätzel aus Kaiserpfalz/Wohlmirstedt beidseitig der Leine die letzte Bäume gefällt und die im Untergrund befindlichen Reste der alten Brückenlager zurückgebaut haben, sind die Mitarbeiter der Firma GP Verkehrswegebau aus Halle nun dabei, den Erdaushub für die Rammebene zu entsorgen, die Vorbereitungen für den Einbau der Spundwand an der Garlebser Seite zu treffen und schließlich das Fundament für die neue Spannbetonkonstruktion herzustellen. Auf Grundlage einer landschaftspflegerischen Begleitplanung sollen nach Abschluss der Bauarbeiten Ersatzpflanzungen durchgeführt werden.

Die Kreisstraße 650 wird während der Bauarbeiten weiterhin befahrbar sein, da die Behelfsbrücke nutzbar bleibt. Kurzfristige Sperrungen können je nach Bauablauf erforderlich werden, darüber wird jedoch rechtzeitig informiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare