„Cestnik kennt jeder!“

Größtes Bild entsteht an den BBS

Künstler an der Fassade der BBS Einbeck
+
Die beiden Künstler lassen das größte Cestnik-Bild entstehen.

Einbeck – Die BBS Einbeck sind gleich mit mehreren Bildungsgängen in das spannende Cestnik-Kulturjahr eingestiegen. Und den beteiligten Lehrkräften ist es wichtig, das Leben Franz Cestniks, seine Kunstwerke und deren Interpretation sowie Botschaften den Schüler*innen und Beteiligten praxisorientiert näherzubringen.

Die Projektideen der Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Gestaltung, der Berufseinstiegsschule Gesundheit und Soziales, der Fachschule Sozialpädagogik sowie der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistenz sollten beim „Kick-Off“ am Freitag, 30. April, auf dem Gelände der BBS Einbeck mit weiteren Redebeiträgen unter Pandemiebedingungen kurz vorgestellt werden. Aufgrund er aktuellen Coronasituation musste dieser Akt allerdings ausfallen. Neugierige Fußgänger und Radler sind trotzdem am Wochenende willkommen, das sicherlich größte Cestnik-Bild, das jemals geschaffen wurde, im Entstehungsprozess zu begleiten.

Ein Bildcharakter Cestniks wird dazu seinen Rahmen verlassen, um sich ausgesprochen exponiert zu präsentieren. Die spannende Möglichkeit, den eingeladenen professionellen Künstlern bei ihrer Arbeit am größten Cestnik-Werk aller Zeiten über die Schulter zu schauen, stellt dabei eines der Highlights im gesamten Cestnik-Jahr dar. Über die Projektideen, die die Klassen mit ihren Lehrkräften Helena Jelitto, Aileen Randow, Rabea Richter, Janine Schwanke, Nikola Johanns-Christen und Sabine Schleder bis Ende Juni in ihrem (Wechsel-)Unterrricht realisieren, wird weiter berichtet. Projektträger: Konzert- und Kulturfreunde Einbeck e.V., Projektleiter: Patricia und Martin Keil. Weitere Infos in Sachen Cestnik wie immer unter www.franz-cestnik.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare