Startschuss für die Energieautarkie

DUINGEN n „Bombensache“, „wunderbar“, „Modellprojekt für viele Gemeinden nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa“ – beim gestrigen Startschuss zur Entwicklung eines integrierten Quartierskonzept für Duingen überschlugen sich die Beteiligten mit Lobesworten. In den kommenden Jahren soll für den Pöttjerort ein Konzept geschrieben werden, das bestenfalls im Aufbau eines Nahwärmenetzes münden soll, mit dem Duingen eine komplette Energieautarkie erreichen wird. Viele Beteiligte sind im Boot: Verwaltungen von Samtgemeinde und Landkreis, Klimaschutzagentur Hildesheim-Peine, Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser und Ostfalia-Hochschule Wolfenbüttel. Doch zum Beginn kommt es auf andere an: In einem ersten Schritt sind Unternehmensführungen und private Eigentümer gefordert. Mehr in der morgigen LDZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare