„Haben Hausaufgaben gemacht“

DUINGEN  Viele Duinger Politiker haben sich in den vergangenen Wochen geärgert. In der jüngsten Samtgemeinderatssitzung wurde der Synergieausgleich in Höhe von 400 000 Euro so wahrgenommen, als sei dies ein Almosen aus Eime und Gronau für die „armen Duinger“. Der Flecken Duingen profitierte finanziell am wenigsten von der Fusion, obwohl man im Vergleich zu vielen anderen Gemeinden in den vergangenen Jahren oft einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen konnte. Das wurde während der jüngsten Ratssitzung deutlich. Mehr lesen Sie morgen in der LDZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare