„Monkey Train“ begeistern auf der „Offenen Bühne“

Mittvierziger und junge Enthusiasten

+
Rund 100 Besucher erscheinen im alten Kinosaal zum Konzert von „Monkey Train“.

DUINGEN  Yvonne Hentschel von der „Offenen Bühne Leinebergland“ zeigte sich begeistert. Erneut hatten sich über 100 Besucher zum Konzert im Saal des Ratskellers Duingen eingefunden und feierten dort ausgelassen zu den Klängen der Band „Monkey Train“.

Auch bei diesem Konzert wurde, wie schon bei „The SunDays“, kein Eintritt verlangt, sondern für die Musiker mit einem Spendenschwein gesammelt. Den Musikern aus der Region war der Spaß aber eindeutig anzumerken. „Monkey Train“ wurde 2011 eigentlich aus einem Spaßprojekt von Mittvierzigern mit jungen Musikern gegründet, wo Musikwiedereinsteiger auf junge Enthusiasten trafen. Obwohl der persönliche Musikgeschmack der acht Bandmitglieder sehr unterschiedlich ist, eint sie vor allem die Liebe zum echten und handgemachten Rock. Alles „analog“.

Zu Klängen von den Rolling Stones und Police tanzten die Besucher einige Stunden und bescherten der Bühne einen weiteren Erfolg. Das Programm der Band sorgte dafür, dass jeder Besucher auf seine Kosten kam. Die Musiker betonen, dass auf Elemente wie Keyboard oder Synthesizer verzichtet wird, da jeder Ton der Band „analog“ mit Saiten, Fellen und Stimmbändern erzeugt wird – Rock'n' Roll eben. Neben Konzerten wird auf der „Offenen Bühne“ aber künftig nicht nur Musik zu sehen sein. Die Betreiber Yvonne Hentschel und Norbert Ernst wollen es allen Künstlern ermöglich, dort ihre Auftritte zu tätigen. Von Konzert über Comedy bis zum Poetry-Slam soll das Programm möglichst abwechslungsreich sein und für jeden Geschmack etwas bieten.

VIDEO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare