1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Duingen

Die Container haben ausgedient

Erstellt:

Von: Larissa Zimmer

Kommentare

Sie sorgen dafür, dass es den Kindern der Krippengruppe „Kullerkekse“ gut geht und sie viele tolle Dinge in den neuen Räumen erleben (von links): Jacqueline Ahrens, Amela Rizvanovic und Corinna Warmdt.
Sie sorgen dafür, dass es den Kindern der Krippengruppe „Kullerkekse“ gut geht und sie viele tolle Dinge in den neuen Räumen erleben (von links): Jacqueline Ahrens, Amela Rizvanovic und Corinna Warmdt. © Larissa Zimmer

Duingen – Ein gutes Jahr ist vergangen seit dem Spatenstich im Oktober 2021. In dieser Zeit ist ein geräumiger Anbau der Kindertagesstätte Duingen am Försterkampweg entstanden, in den die Krippenkinder bereits zu Beginn der Woche einziehen konnten. Mehr als vier Jahre lang wurde die Krippengruppe, bestehend aus 15 Kindern zwischen einem und drei Jahren, in den Containern, die als Zwischenlösung vor der Kita aufgebaut worden waren, betreut. Heute Nachmittag wurde der neue Anbau feierlich eingeweiht.

Am Dienstag gingen die „Kullerkekse“ zum ersten Mal nicht durch die Container- sondern durch ihre neue Eingangstür. Betreut werden die bisher 15 Krippenkinder von Jacqueline Ahrens, Amela Rizvanovic und Corinna Warmdt, die berichten, dass die Kinder den Umzug wunderbar überstanden hätten. Sofort hätten sie sich neugierig und offen in den neuen Räumen bewegt, doch natürlich war es „ganz spannend und aufregend“, erzählte Corinna Warmdt. Selbstverständlich hätten auch die Eltern am ersten Tag direkt eine kleine Führung bekommen. Die zweite Gruppe werde voraussichtlich ab Januar aufgebaut und erhalte dann ebenfalls einen passenden Namen.

Die Container, die derzeit noch den Blick vom Försterkampweg aus auf den Neubau versperren, haben damit ausgedient. Mehr als vier Jahre dienten sie den Krippenkindern als improvisierter Betreuungsort und werden nun voraussichtlich zum 1. Dezember abgebaut.

Auch interessant

Kommentare