Ehrenamtliches Engagement in Marienhagen soll fortgesetzt werden

Neues Tornetz am Spielplatz

Klaus Krumfuß schießt den ersten Elfmeter auf das Tor, zuvor installierte er mit Janko Berg und Initiator Stefan Stieler das neue Tornetz auf dem Spielplatz in Marienhagen.
+
Klaus Krumfuß schießt den ersten Elfmeter auf das Tor, zuvor installierte er mit Janko Berg und Initiator Stefan Stieler das neue Tornetz auf dem Spielplatz in Marienhagen.

Marienhagen – In den vergangenen Monaten und auch schon vorher sind die Verantwortlichen des TSV Marienhagen oft verzweifelt. Kinder und Jugendliche kickten in ihrer Freizeit oft auf dem Sportgelände, doch dort ging dann immer viel kaputt, wobei der Verein auf den Kosten sitzen blieb. Jugendleiter Stefan Stieler will den Kindern und Jugendlichen besonders in Corona-Zeiten aber natürlich ermöglichen, dass sie sich austoben können. Sein Sohn kickte in seiner Freizeit oft auf dem Spielplatz an der alten Königsberger Straße. Doch das dort aufgestellte Tor ist in die Jahre gekommen und ein fehlendes Netz sorgte dafür, dass die Bälle oft in Dornen landeten und kaputtgingen. „Immer wieder kam mein Sohn mit kaputtem Ball nach Hause, so dass ich schließlich auf die Idee kam, das Tor zu sanieren“, so Stieler.

Stefan Stieler ergriff vor einigen Wochen die Initiative und kontaktierte Duingens Bürgermeister Klaus Krumfuß. Dieser war sofort begeistert von dem ehrenamtlichen Engagement im Ort und sagte seine Unterstützung zu. Auf seine privaten Kosten bestellte er nach der Übermittlung der Maße ein hochwertiges Tornetz, das zukünftig die kaputten Bälle verhindern soll. – gök

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare