„Keine Nachhaltigkeit im Sinne des IEK“

Bürgerzentrum: Bisheriger Plan entspricht nicht der Förderrichtlinie

Duingen – Die Duinger Ratspolitiker müssen einen Nachtragshaushalt beschließen. Fehlende Gewerbesteuereinnahmen und höhere Abrisskosten in der "Neuen Mitte" sorgen für ein Defizit im Ergebnishaushalt.

Auch im Finanzhaushalt gibt es "Anpassungen". Geplant war, Fördermittel aus dem IEK an den Investor des Seniorenheims zu geben und das darin befindliche Bürgerzentrum mietfrei zu übernehmen. Nunmehr hat das zuständige Ministerium mitgeteilt, dass diese Umsetzung nicht der Förderrichtlinie entspricht, da „hier keine ausreichende Nachhaltigkeit im Sinne des IEK“ gegeben sei. Zudem wäre eine solche Maßnahme europaweit auszuschreiben. Nun muss der Flecken den genannten Gebäudeteil erwerben. Als Kaufpreis wird im Nachtrag ein Betrag in Höhe von maximal 900 000 Euro veranschlagt, so dass bei einer Zwei-Drittel-Förderung ein Eigenanteil in Höhe von 300 000 Euro verbleibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare