1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Dassel

Schüler*innen praktizieren Umweltschutz 

Erstellt:

Kommentare

Gemeinsam Müll gesammelt: Die Schüler*innen der PGS
Gemeinsam Müll gesammelt: Die Schüler*innen der PGS haben kein Verständnis dafür, wie manche Menschen mit ihrer Umwelt umgehen. © Paul-Gerhardt-Schule

Dassel – Schüler*innen der Paul-Gerhardt-Schule haben sich ganz praktisch im Umweltschutz engagiert und Müll aus der Natur entfernt. Dabei kamen beachtliche Mengen zusammen.

Die Wahlpflichtkurse „Schulgarten“ mit Michelle Disep und Nele Kissling sowie der WPK „Wildnis“ von Torsten Maiwald sammelten gemeinsam entlang der Ilme, der Bushaltestelle der Schule und entlang der Straße nach Eilensen vom Kreisel bis zum Parkplatz hinter der Bergkuppe auf einer Strecke von etwa zwei Kilometern Müll auf. Neben sehr viel Verpackungsmüll waren vor allem viele Mund-/Nasenbedeckungen und Zigarettenstummel zu beseitigen. Aber auch ausgefallenere Dinge wie Autoreifen mit und ohne Felge, Radkappen und Autoteile, eine Absperrbake, ein Teppich und gar ein kaputter Wanderschuh wurden mit großen Einsatz von den Schüler*innen von den Böschungen der Straße und vom Ufer entfernt. Unterhalb des Parkplatzes wurde eine illegale Müllablage mit mittlerweile weit verstreutem Müll entdeckt. Für Schüler*innen und Lehrer*innen ist klar: Die Aktion soll im kommenden Frühjahr wiederholt werden. Noch mehr wünschen sie sich aber, dass die Mitmenschen achtsamer mit ihrer Umwelt umgehen mögen und keinen Müll in der Landschaft entsorgen: Der komme schließlich in Form von Grundwasserverunreinigung und Mikroplastik langfristig über die Nahrungskette auch wieder zum Menschen zurück. 

Auch interessant

Kommentare