Der NABU startet am Solling durch

Ortsgruppen in Dassel, Einbeck und Uslar geplant

Star am Nistkasten
+
Star am Nistkasten: Den Menschen ist klar geworden, dass dem Artensterben, dem Landschaftsverbrauch und dem Klimawandel entgegen gewirkt werden muss. Der Info-Abend im Frühjahr befasst sich mit heimischen Gartenvögeln.

Region – Der NABU möchte am und im Solling kräftig durchstarten: Künftig sollen in den drei Orten Dassel, Einbeck und Uslar jeweils eigene Ortsgruppen entstehen. Damit soll der steigenden Nachfrage Rechnung getragen werden, die aus der Bevölkerung an den NABU zu Naturschutzthemen herangetragen wird. Der Landesverband unterstützt dieses Ansinnen.

„Es hat sich gezeigt, dass das Interesse, im Naturschutz aktiv zu werden, im eigenen, näheren Umkreis am größten ist und kurze Wege das Mitmachen erleichtern!“ sagte Rüdiger Wohlers vom NABU Niedersachsen. „Diese Erfahrung machen wir seit vielen Jahren in ganz Niedersachsen. Die Folge war und ist, dass wir seit 2011 einen echten Gründungsboom im ganzen Land zu verzeichnen haben“, freut sich Wohlers, der im Landesverband in der Verbandsentwicklung tätig ist und den Aufbau der neuen Gruppen begleiten wird. „Wir haben gerade auch aus Uslar immer wieder den Wunsch gehört, dass dort eine eigene NABU-Gruppe entstehen soll. Dem kommen wir nun gern nach.“ Bislang deckte der seit Jahrzehnten engagierte NABU Dassel-Einbeck e.V. die Region der drei Orte sehr erfolgreich und durch eine Fülle von Projekten zur Landschaftspflege und zum Artenschutz ab. „Nun möchten wir aufgrund der dann für viele Mitglieder deutlich kürzeren Wege die Möglichkeit anbieten, noch leichter vor der Haustür aktiv zu werden!“ umreißt Wohlers den Vorteil dreier separater Gruppen. Losgehen soll es – je nach Pandemielage – Ende Februar, Anfang März. Dann sollen in Dassel, Einbeck und Uslar spannende NABU-Abende angeboten zu Naturthemen. Den Anfang wird der reich bebilderte Vortrag „Heimische Gartenvögel – was kann ich für sie tun?“ mit Vorstellung des NABU und seiner Geschichte machen. In allen drei Orten soll es einen regelmäßigen NABU-Treff, einen Abend im Vier-Wochen-Turnus, geben. In Niedersachsen verfügt der NABU derzeit über rund 127.000 Mitglieder und annähernd 200 Gruppen zwischen Borkum und Eichsfeld.

Mittelfristig ist der Aufbau einer NABU-Regionalgeschäftsstelle Südniedersachsen vorgesehen, die mit ihrer hauptamtlichen Besetzung wie die bereits bestehenden Regionalgeschäftsstellen eine Betreuung der ehrenamtlich arbeitenden Gruppen übernehmen und als „Serviceeinrichtung für all die Ehrenamtlichen“ fungieren soll,  berichtet Wohlers. „Sicherlich werden dann auch weitere Neugründungen von NABU-Gruppen in der Region hinzukommen, die Signale für den Bedarf haben wir aus der Bevölkerung gerade in den letzten Monaten deutlich empfangen“, freut er sich über die große Resonanz. Die Bereitschaft, sich praktisch im Naturschutz zu engagieren, sei noch nie so groß gewesen wie jetzt, unterstreicht Wohlers. „Den Menschen ist klar geworden, dass dem Artensterben, dem Landschaftsverbrauch und dem Klimawandel entgegengewirkt werden muss“, sagt Wohlers. Er ist zuversichtlich, dass die Gruppen ihre Arbeit aufnehmen werden, „denn Freude an der Natur und Spaß an den ehrenamtlichen Aktivitäten sollen großgeschrieben werden.“

Wer zu den NABU-Abenden in Dassel, Einbeck oder Uslar eingeladen werden möchte, kann sich bereits jetzt unter 05561 / 313837, mail: buero@nabudasseleinbeck.de melden und wird dann automatisch zu den Abenden in seinem Ort eingeladen.

Kommentare