Wahlausschuss stellt Ergebnis fest

Der Nachfolger von Melching heißt Sven Wolter

Sven Wolter mit Ehefrau Stefanie
+
Geschafft: Verwaltungsfachwirt Sven Wolter, hier im Bild mit Ehefrau Stefanie, hat die Bürgermeister-Wahl im ersten Durchgang gewonnen und wird im November sein Amt als neuer Verwaltungschef von Dassel antreten.

Dassel - Der Wahlausschuss der Stadt Dassel hat unter der Leitung von Verwaltungsfachwirtin Maren Helmker am Dienstag das offizielle Endergebnis der Kommunalwahl in Dassel festgestellt. An den Ergebnissen hat sich im Vergleich zum Wahlsonntag nichts geändert – bis auf eine wegen Stimmengleichheit erforderlich gewordene Auslosung eines Ersatzbewerbers für den Ortsrat in Hilwartshausen. Die Wahlleiterin erklärte denn auch Sven Wolter, der 50,75 Prozent der Stimmen eingefahren hatte, nach Zahlen zum Wahlgewinner, womit der nächste Bürgermeister der Stadt Dassel nun endgültig feststeht. Wolter wird sein Amt am 1. November antreten.

Der Wahlausschuss tagte öffentlich im Ratskellersaal. Im Vordergrund die Niederschriften der Wahlvorstände.

Die Dasseler SPD, die Sven Wolters Kandidatur unterstützt hatte, gratulierte Wolter zur gewonnenen Wahl im ersten Durchgang. Wolter hatte sich gegen seine drei Mitbewerber durchgesetzt. Gleichzeitig bedauerte der Vorsitzende des Ortsvereins Stadt Dassel am Solling, Dr. Franc Pfahl, dass die SPD insgesamt trotz ihres deutlichen Vorsprungs mit 35,1 Prozent der Wählerstimmen im Stadtgebiet zwei Sitze im Stadtrat verloren habe. Eine Mehrheitsbildung werde unter diesen Voraussetzungen „schwierig“. Doch seien die Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen selbstverständlich zu den für die konstituierende Ratssitzung erforderlichen Gesprächen bereit: „Die Zukunft der Stadt Dassel ist von einer konstruktiven Ratsarbeit abhängig“, betonte Pfahl, die SPD werde ihre „sachliche und kooperative Ratsarbeit“ fortsetzen. Der Dasseler Parteivorsitzende bedauerte, dass im neuen Rat nur noch fünf Frauen vertreten seien, drei von ihnen gehören der SPD an.

FDP-Mann Michael Spallek war während des Wahlkampfs zeitweilig außer Gefecht gesetzt. Die Anregungen, die er vorher und nachher bei seinen Besuchen und Gesprächen gesammelt hat, will er für die Stadt und die Region möglichst umsetzen. Nach zwei Wahlperioden sind die Liberalen mit ihm wieder im Rat vertreten.

Von den drei Mitbewerbern um das Amt des Bürgermeisters hatte Michael Spallek (FDP) auch für den Stadtrat kandidiert. Mit ihm erlangte die FDP nach zwei Wahlperioden in dem Gremium wieder einen Sitz. „Die Freien Demokraten werden in Dassel wieder mitreden“, kommentierte Dassels Ortsvorsitzender Dieter Böhlke das Ergebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare