CDU-Kreistagsfraktion in Sievershausen (Solling)

Mit der Dorfmoderation im Austausch

Die CDU-Kreistagsfraktion Kreuzinger Dorfmoderation
+
Die CDU-Kreistagsfraktion hat sich in Sievershausen über die dortige erfolgreiche Dorfmoderation informiert und auch mit dem Bürgermeister-Kandidaten Elias Kreuzinger diskutiert.

Sievershausen - Im Rahmen ihrer letzten Fraktionssitzung diskutierte die CDU-Kreistagsfraktion jetzt mit der Dorfmoderation Sievershausen (Solling) und dem Dasseler Bürgermeister-Kandidaten Elias Kreuzinger. In der Dasseler Ortschaft wurde über Konzepte gesprochen, wie man eine Ortschaft lebendig halten und Zukunft gestalten kann.

Das Modellprojekt „Dorfmoderation Südniedersachsen“ bildet interessierte Bürger*innen zu Dorfmoderator*innen aus. In einem mehrtägigen Kurs bekommen sie das Handwerkszeug, um dorfinterne Projekte umzusetzen. Der Bund, das Land Niedersachsen und der Landkreis Northeim fördern das Projekt, das in Sievershausen zum Beispiel aus einem abrissreifen Gebäude eine moderne Boule-Anlage gemacht hat. Aus dem Dorfmoderatorenteam berichteten Rainer Koch und Werner Pohl darüber, wie sie gemeinsam mit den Einwohner*innen den Herausforderungen des demographischen Wandels begegnen und weitere Projekte entwickeln wollen.

Die Fraktion hat mit den Dorfmoderatoren ebenfalls das Thema Mitfahrbänke besprochen. Mitfahrbänke stehen seit gut eineinhalb Jahren in Sievershausen und sind auch an anderen Stellen im Landkreis geplant. Erfahrungswerte konnten aufgrund der Corona-Pandemie leider kaum gesammelt werden. Die CDU-Kreistagsfraktion unterstützt die Mitfahrbänke an ausgewählten Stellen, an denen sie sich als eine sinnvolle Ergänzung in das Verkehrsgefüge einbinden lassen. In Sievershausen sei dies der Fall, da nur die Strecke nach Dassel für den alltäglichen Bedarf genutzt werde.

Wo sich die Wege der Bürger*innen überschneiden, lohne sich auch eine gemeinschaftliche Nutzung der Verkehrsmittel. Eine Konkurrenz zum ÖPNV sieht die CDU-Kreistagsfraktion darin nicht, vielmehr eine Ergänzung. Es müsse sich zeigen, an welchen Stellen die rot leuchtenden Bänke angenommen werden und die Mobilität im Landkreis verbesserten. Die Fraktion will das Thema weiterverfolgen.

Kommentare