Bürgermeister-Kandidat setzt Besuche fort 

Kreuzinger will für frischen Wind sorgen

Günther Kelter, Ludolf von Dassel, Hartmut Demann, Joachim Stünkel und Elias Kreuzinger
+
Bürgermeister-Kandidat Elias Kreuzinger (r.) wird von der CDU Dassel unterstützt.

Dassel - „Wir sind überzeugt, dass wir mit ihm die Wahl gewinnen.“ Die Dasseler CDU mit Joachim Stünkel an der Spitze sieht in ihrem 27-jährigen Bürgermeister-Kandidaten Elias Kreuzinger genau den richtigen Mann, mit freiem, unbelasteten Blick die Geschicke der Stadt Dassel und ihre Zukunftsfähigkeit zu gestalten.

Am 12. September wird gewählt. Danach möchte Kreuzinger, den es 2014 der Liebe wegen nach Dassel zog, als ein Bürgermeister die Verantwortung übernehmen, dem es mehr um das Gestalten, denn ums Verwalten geht. Gerade hat er sein Studium der Politikwissenschaften mit dem Master abgeschlossen und arbeitet in Kiel zum Thema „Munition im Meer“ im Home Office.  

„Aufrichtig, frei, zuverlässig & engagiert“, so wirbt Elias Kreuzinger für sich. „Gemeinsam mit Herz & Verstand“ lautet sein Wahlslogan. Dabei setzt er auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung, mit den Menschen. Er will, dass miteinander geredet wird und verspricht, gut zuzuhören. Zurzeit mache er genau das: bei Firmenbesuchen, um zu erfahren, wo der Schuh drückt und um die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Stadt zu optimieren. Hier will er im Austausch bleiben. Und was die Menschen konkret bewegt, erfährt er in den Orten, im Gespräch mit Vereinen und Organisationen. Seine Besuche in den Ortschaften und Wirtschaftsunternehmen will er auch nach der Wahl fortsetzen: dann freilich als Bürgermeister von Dassel. 

Elias Kreuzinger ist die Stadt Dassel ans Herz gewachsen, räumt er ein, Dassel sei ein lebenswerter Ort, auf den die Menschen stolz sein könnten und dessen Alleinstellungsmerkmal er nach außen tragen will. Gemeinsinn möchte er unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Orte stiften. Das gelinge allerdings nur über Parteigrenzen hinweg. Deshalb sei er, der von den Christdemokrat*innen unterstützte Kandidat, bewusst nicht Mitglied in der CDU.  

Die CDU Dassel will nach der Kreistagswahl mit den erfahrenen Kommunalpolitiker*innen Joachim Stünkel, Hartmut Demann, Günther Kelter und Petra Kersten vier Mandate im Kreistag halten, um sich für die Region Dassel stark zu machen. „Denn“, so Stünkel, der auf Listenplatz 1 gesetzt ist, „es wird nicht einfacher“. Die Kommunen stünden im direkter Konkurrenz zueinander:„Jeder versucht, sich für den eigenen Kirchturm stark zu machen.“

Kommentare